| 12.02 Uhr

In Rheydt blüht Ihnen was

In Rheydt blüht Ihnen was
Der Arbeitskreis Blumensonntag präsentiert ein Modell der Blumenlandschaft, die Harald Hörchens (3.v.r.) im Rahmen des Blumensonntags auf dem Marktplatz erschaffen wird. FOTO: Andreas Baum
Rheydt. Das Rheydter Citymanagement lädt am Sonntag, 11. September, zur nächsten Auflage des Blumensonntags mit verkaufsoffenem Sonntag in die Rheydter City ein. Von Yvonne Simeonidis

Damit der Blumensonntag auch in diesem Jahr wieder richtig aufblüht, hat sich Gärtner Harald Hörchens erneut etwas ganz besonderes ausgedacht. „Diesmal sind wir wirklich mittendrin“, betont Hörchens begeistert. Mittendrin, also mitten auf dem Marktplatz, im Dreieck zwischen Bühne, Kirche und Ausschank, werden Harald Hörchens und seine Mitarbeiter eine Blumenlandschaft mit bunten Herbstblühern erschaffen, in der kreuz und quer verteilt selbst gebaute Möbel aus Europaletten platziert werden, die zum Verweilen einladen. „Wir schaffen hier – in Kombination mit der StadtSpiegel-Bühne – eine Meile für Musik und Blumen“, freut sich Hanna Masuhr, Vorsitzende Arbeitskreis Blumensonntag beim Rheydter Citymanagement.

Doch nicht nur der Marktplatz wird beim Blumensonntag „bespielt“. Auf dem Harmonieplatz präsentiert sich zum Einen die Blaulichtmeile des Vereins „Sicher – Miteinander“. Sie zeigt den Besuchern, wie ein Miteinander der teilnehmenden Behörden und Organisationen aus dem Sicherheits- und Katastrophenschutz in Mönchengladbach praktiziert wird. Im Vordergrund stehen dabei die Jugendabteilungen, die sich für die Kinder diverse Spiele und Aktivitäten ausgedacht haben.

Den Platz teilt sich die Blaulichtmeile mit dem Quartiersmanagement Rheydt und dem Projekt „Hey!Rheydt“. Hier erwartet Familien ein buntes Programm für Groß und Klein.

Neben der Stadt Spiegel-Bühne auf dem Marktplatz gibt es zusätzlich Musik auf dem Marienplatz (Programm links).

Die Geschäfte in der Rheydter City öffnen von 13 bis 18 Uhr ihre Türen und locken mit aktuellen Herbsttrends und besonderen Angeboten für die Besucher. Der „Tag des offenen Denkmals“ fällt ebenfalls auf den 11. September und wie es gute Tradition ist, öffnet die Evangelische Hauptkirche auch ihre Türen und bietet Orgelführungen und bei gutem Wetter Turmbesteigungen an.

(Report Anzeigenblatt)