| 13.02 Uhr

Interhyp testet in Gladbach

Interhyp testet in Gladbach
Mirjam Mohr und Marcel Bolleßen sind gespannt, wie ihr neues Filialkonzept bei den Gladbachern ankommt. FOTO: Reichartz
Mönchengladbach. „Mönchengladbach ist für uns eine Stadt mit Potenzial.“ Das sagt Mirjam Mohr, Vorstand des privaten Baufinanzierers Interhyp. An der Bismarckstraße 44 testet das Unternehmen als Pilotprojekt ein neues Filialkonzepts. Von Jan Finken

Weg von nüchternen Büros im vierten Stock eines Hochhauses, hin zum direkten Kontakt mit dem Bürger: Das ist der Background der neuen Geschäftsphilosophie, die Interhyp in Mönchengladbach zum ersten Mal umsetzt. „Eine Baufinanzierung ist für die meisten die wichtigste finanzielle und meist nur einmal im Leben getroffene Entscheidung im Leben“, erklärt Mohr. Dementsprechend will Interhyp in der neuen Filiale eine Wohlfühl-Atmosphäre schaffen, in der Kunden sich entspannt beraten lassen können. „Hier an der Bismarckstraße kann jeder erst einmal unverbindlich reinkommen, um sich zu informieren und ohne direkt angesprochen zu werden“, sagt Niederlassungsleiter Marcel Bolleßen. An einem Terminal können Interessierte eine mögliche Finanzierung in der Theorie durchspielen; wird’s konkret, stehen Bolleßen und sein sechsköpfiges Team für Beratungen bereit. Die Münchener Interhyp-Gruppe, laut eigenen Angaben größten Vermittler privater Baufinanzierungen, will ihren Fokus dabei auch auf das Thema Anschlussfinanzierungen lenken: „Beim aktuellen Zinsniveau ist es nämlich meist günstiger, diese neu zu verhandeln als eins zu eins zu verlängern“, so Mohr.

(Report Anzeigenblatt)