| 13.22 Uhr

Jetzt macht Pape auch noch Zirkus!

Jetzt macht Pape auch noch Zirkus!
Die exklusive Heimat von Christian Papes neuem Projekt: Ein edles Spiegelzelt wird für Zirkus-Atmosphäre sorgen. FOTO: Veranstalter
Wegberg. Der Grill ist aus, jetzt geht’s in die Manege: Mit „Pape macht Zirkus“ möchte der Wegberger Humorist Christian Pape eine ähnliche Erfolgsstory wie mit „Pape grillt“ erreichen. Der Extra-Tipp verlost exklusiv die ersten Karten. Von Jan Finken

„Mit der Verpflichtung von Nena für die jüngste Auflage von „Pape grillt“ war dem „Beecker Jung“ eine kleine Sensation gelungen. Über 18 000 Tickets hätte er für Nenas Konzert in seinem Garten verkaufen können, rund 2 300 Fans konnten schließlich dabei sein. Nicht nur sie dürften nun auf das nächste Event von Pape neugierig sein. Im April heißt es „Hereinspaziert“ bei „Pape macht Zirkus“: Im historischen Innenhof von Haus Beeck werden bei insgesamt vier Shows Künstler aus der Welt von Zirkus, Varieté, Comedy und Karneval zu einer einzigartigen Show verschmelzen. Am Samstag, 14. Oktober, gibt es hierfür einen großen Vorverkaufstag. Um Punkt 11 Uhr öffnet sich das Hoftor des alten Ritterguts. Die Kassen, alle auch mit EC-Karten-Terminals ausgestattet, sind dann bis maximal 15 Uhr (solange der Vorrat reicht) belegt. Als Medienpartner von „Pape macht Zirkus“ verlost der Extra-Tipp vorab die allerersten Tickets für die vier Shows im April.

Ähnlich wie die Besucher es bereits von „Pape grillt“ kennen, wird es auch beim Vorverkauf zu „Pape macht Zirkus“ kleine Überraschungen sowie zirkusreifes Popcorn und süße Zuckerwatte für die wartenden Besucher geben. Im April gibt es dann ein knapp dreistündiges Programm, das es in dieser Form garantiert noch nie gegeben hat: „Ich habe wirklich jeden einzelnen Künstler aus den vier unterschiedlichen Genres handverlesen ausgesucht und dabei immer wieder großen Wert darauf gelegt, dass der Programmpunkt zu uns hier in den Hof und zu den anderen Show-Acts passt“, erklärt Pape. So reicht die Bandbreite von Clown-Legende Krissie Illing bis hin zu den kölschen Überfliegern „Querbeat“, die den großen Durchbruch in der kölschen Musikszene geschafft haben: „Sie sind ein herrlich schräger bunter Haufen, der so perfekt unter die Zirkuskuppel passt und mit viel Stimmung garantiert unser Zelt im Sturm erobern wird“, freut sich Christian Pape, der als Gastgeber durch das Programm führt und selber immer wieder kleine Showblöcke spielt.

Als einmalige Kulisse für diese exklusive Veranstaltung dient ein beeindruckendes rundes Spiegelzelt aus Holz. Das Interieur mit Samt ausgestattet, Buntgläser unter dem Zelthimmel und Holzparkett sorgen für eine stilvolle und warme Atmosphäre; festlicher roter Teppich am Eingang, nostalgische Glühbirnengirlanden, kuriose Walking Acts und dazu der Duft von Popcorn und Zuckerwatte – mit jedem Schritt taucht der Besucher in eine ganz eigene Welt ein.

Insgesamt sind vier Vorstellungen im nächsten Frühjahr geplant: Freitag, 13. April, 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), Samstag, 14. April, 15 Uhr (Einlass 13.30 Uhr), Samstag, 14. April, 20.30 Uhr (Einlass 19 Uhr), und Sonntag, 15. April, 19 Uhr (Einlass 17.30 Uhr).

Eintrittskarten für „Pape macht Zirkus“ gibt es beim großen Vorverkaufstag im Haus Beeck (An Haus Beeck 1) am Samstag, 14. Oktober, ab 11 Uhr (nur solange der Vorrat reicht, maximal sechs Tickets pro Person). Das Ticket kostet 49 Euro inklusive Gebühren.

(Report Anzeigenblatt)