| 12.11 Uhr

Jetzt wird’s kulinarisch

Jetzt wird’s kulinarisch
Kulinarisch wird es bei der Sommermusik Schloss Rheydt. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Die Sommermusik Schloss Rheydt steht für eine ganz besondere Atmosphäre. Nicht umsonst trägt sie den Beinamen „Open Air mit Flair“. Und genau dieses Flair soll nun auch kulinarisch auf eine andere Ebene gehoben werden. Von David Friederichs

Schon beim Pressetermin lief einem das Wasser im Mund zusammen. Seien es die Tomatenbruschetta, leckerer Datteln im Speckmantel, Lachshäppchen oder kleine Scheiben gefüllte Hähnchenbrust. „Wir wollen den Gästen jeden Abend einige kulinarische Attraktionen bieten“, sagt Wolfgang Eickes, Geschäftsführer vom Palace St. George. Viele Jahre hatte Sommermusik-Macher Günter vom Dorp am Spitzenkoch gebaggert, jetzt darf er sich im neunten Jahr der Veranstaltung über die Bewirtung durch Eickes im VIP-Bereich freuen.

Die auf einer neuen Tribüne direkt gegenüber der Hauptbühne untergebrachten VIP-Karteninhaber dürfen sich zwei Stunden vor den Konzerten und eine halbe Stunde danach auf verschiedene Suppen, leckerer Vorspeisen, regionale, nationale und internationale Hauptgänge und natürlich eine Vielfalt an Desserts freuen. „Wir werden die ganze Bandbreite der Eickes-Küche bieten“, verspricht Eickes. Und auch vom Dorp ist begeistert: „Das ist aus gastronomischer Sicht nochmal ein richtiger Satz nach vorne.“ Auch im Getränkebereich geht die Sommermusik neue Wege. Die Bolten Brauerei aus Korschenbroich und PSP-Event-Catering aus Neuss bieten an drei Ausschankstellen neben Bier und antialkoholischen Getränken auch Wein, Sekt und Cocktails an. „Wir werden auch hier eine große Auswahl bieten, damit für jeden Geschmack etwas dabei ist. Verschiedene Weine, ob rot oder weiß, lassen keine Wünsche offen“, sagt Thomas von Werden von PSP-Event-Catering. Preislich bleibt dabei alles in einem moderaten Rahmen, die Getränkepreise liegen zwischen 3 und 7 Euro.

Mit dem neuem gastronomischen Konzept wird die musikalische Philosophie der Sommermusik Schloss Rheydt konsequent fortgesetzt. „Wir kaufen nicht von der Stange ein, alles wird individuell zusammengestellt“, sagt Günter vom Dorp und nennt die neun Veranstaltungen seine „Kinder“. Und der Mix in diesem Jahr kann sich wieder mehr als sehen lassen. Die Gruppe von Rhythm of the Dance hat extra eine Drei-Städte-Tournee für die Sommermusik eingeplant, Dieter Thomas Kuhn spielt vier Tage vor der Sommermusik noch vor 15 000 Leuten auf der Berliner Waldbühne, um dann am Schloss Rheydt vor einem exklusiven Publikum von nur 1 500 zu spielen. „Genau das lieben die Musiker hier. Dieser kleine Rahmen, diese Nähe zu den Fans“, weiß vom Dorp. Für Laith Al-Deen zum Beispiel war das ein Hauptgrund für seine Zusage, bei Mrs. Greenbird wird das Konzert sogar in den Arcadenhof verlegt und bei 350 Zuschauern noch intensiver. Und der mittlerweile 70-jährige Grammygewinner José Feliciano kommt mit seiner Band extra aus den USA eingeflogen und gibt sein einziges Deutschlandkonzert. „Hier sind wir aber auch schon seit Januar ausgebucht“, sagt vom Dorp. Für alle anderen Konzerte gibt es, wenn auch teilweise nur noch wenige, Karten. Zu erhalten sind diese in unseren Geschäftsstellen „die Anzeige“, Berliner Platz 11 und Marktstraße 5 sowie unter www.sommermusik-mg.de.

(Report Anzeigenblatt)