| 13.53 Uhr

Karnevalsspaß für die Kleinen

Karnevalsspaß für die Kleinen
Rheydt (ysl). Ein buntes Mitmach-Programm für die Kleinen hat sich das neue Organisations-Team der Kinderkarnevalsparty der Großen Rheydter Prinzengarde und des Mönchengladbacher Karnevalsverbands ausgedacht. Am 5. Februar steigt die Sause im Gymnasium an der Gartenstraße. Von der Redaktion

Janie Homann, Désirée Beek und Anna Leuchter haben bei der Organisation der Kinderkarnevalsparty ihre geballte Erfahrung im und Freude am Karneval in die Waagschale geworfen und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Janie Homann war von der ehemaligen Organisatorin Alexandra Schnitzler für den „Job“ vorgeschlagen worden. „Sagen wir mal so, ich habe nicht direkt die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen“, erklärt sie lachend, „aber im Ernst: ich habe die Aufgabe sehr gern übernommen. Und ein wenig Erfahrung in Bühnenpräsenz habe ich ja auch“, fügt sie augenzwinkernd hinzu. Désirée Beek ist seit Kindesbeinen im Karneval aktiv. Als dreijähriger Knirps tanzte sie bereits mit den Rheer Knöppkes über die Bühne und ist dem Karneval seitdem treu geblieben. Schon ihre Mutter hat die Kinderkarnevalsparty mitorganisiert. Anna Leuchter hat ihre ersten jecken Schritte mit fünf Jahren bei der KG Alles onger ene Hoot gemacht. Noch heute ist sie Mariechen. Beide hatten Alexandra Schnitzler schon im vergangenen Jahr über die Schulter geguckt und jetzt begeistert die neue Aufgabe übernommen.

Was erwartet also die Kleinen am 5. Februar? „Zwei Stunden Spaß für die Kinder“, kommt die Antwort wie aus einem Munde. Konkret heißt das, die Kinder werden ins Programm mit eingebunden. „Zwei Stunden nur da sitzen und zuschauen wird ja schnell langweilig“, erklärt Anna Leuchter. Kleine Preise für die Kids gehören da auch dazu. Für den Spaß auf der Bühne sorgen Clown Pepe, Bernie der MKV-Clown und das Kinderprinzenpaar der Stadt. Getanzt wird natürlich auch. Der tanzende Nachwuchs der Großen Rheydter Prinzengarde, Schwarz Gold Rheydt und der KG Alles onger ene Hoot werden über die Bühne wirbeln.

Snacks und Getränke kann man vor Ort für kleines Geld kaufen.

(StadtSpiegel)