| 14.31 Uhr

Lesespaß von Anfang an

Lesespaß von Anfang an
Georg Maar und Christna Blessing, beide Santander Consumer Bank, verteilen das „Olchi-ABC“ an die Erstklässler der GGS Eicken. FOTO: Hans-Peter Reichartz
Mönchengladbach. Ein Jahrzehnt „Aktion Lesezeichen“ und kein bisschen müde: Mit den neuen Sponsoren Borussia Stiftung und Santander Consumer Bank geht die Stadtbibliothek Mönchengladbach in die nächste Runde, um alle I-Dötzchen in der Vitusstadt mit einem Gutschein für ein Erstlesebuch und einem Bibliotheksausweis zu versorgen. Von Yvonne Simeonidis

Großes Hallo in der Stadtbibliothek an der Blücherstraße: die Erstklässler der Gemeinschaftsgrundschule Eicken strömen ins Foyer und von da aus gleich in die Kinderleseecke. Vorlesen ist angesagt.

Heute geht es aber hauptsächlich ums selber Lesen, ums „lesekalisch“ werden und um die Entdeckung der Freude am Lesen. Christna Blessing und Georg Maar von der Santander Consumer Bank und Markus Aretz von der Borussia Stiftung haben für die Kinder das Erstlesebuch „Das Olchi-ABC“ dabei, in das sich die kleinen Leser sofort vertiefen.

„Ich kenne die Olchi-Bücher, die sind super“, freut sich Markus Aretz, „die machen alles, was man eigentlich nicht darf, das finden die Kinder toll.“ Borussia-Maskottchen Jünter ist schon lange Lesebotschafter, da war es für die Borussia Stiftung eine Selbstverständlichkeit, die „Aktion Lesezeichen“ zu unterstützen. Die Santander Consumer Bank wiederum ist schon seit zehn Jahren Partner beim SommerLeseClub, als die Anfrage für die „Aktion Lesezeichen“ kam, „haben wir nicht lange überlegt“, betont Georg Maar.

Die Gutscheine für die Olchi-Bücher und den Bibliotheksausweis sind in allen Grundschulen der Stadt verteilt worden. „Damit kommen die Eltern und ihre Kinder dann zu uns“, erklärt Brigitte Behrendt, Leiterin der Stadtbibliothek, „das ’Lesefenster’ geht im Alter von drei Jahren auf, die Freude am Lesen versuchen wir mit unseren Aktionen am Leben zu halten.“ Diesmal habe man die Aktion bewusst ins zweite Halbjahr gelegt, um den Kindern einen kleinen Wissensvorsprung zu geben.

„Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung der Santander Bank und der Borussia Stiftung“, betont Guido Weyers, Leiter des Fachbereichs Bibliothek und Archiv, „ohne Sponsoren wäre es uns nicht möglich die Aktion durchzuführen.“

(Report Anzeigenblatt)