| 13.14 Uhr

Sting begeistert 13.000 Fans im SparkassenPark
Lo-lo-lo-lo-lo-lonely sieht anders aus

2015: Sting begeistert Fans im Sparkassenpark
2015: Sting begeistert Fans im Sparkassenpark FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Weltstar Sting war alles andere als einsam, als er am Dienstagabend im SparkassenPark 13.000 Fans auf eine Zeitreise durch seine Karriere als Teil der Band Police und Solokünstler mitnahm. Von Yvonne Simeonidis

Lässig war wohl das Wort, das einem einfiel, als Sting fast pünktlich um 20 Uhr die Bühne betrat. Schwarze enge Jeans, einfaches blaues T-Shirt, Vollbart und zurückgekämmtes Haar - und mit seinen 63 Jahren immer noch verdammt sexy. Die ersten Klänge von "If I ever lose my faith in you" schallten von der Bühne und das Publikum war, wie man so schön sagt, "sold". Mit einem herzlichen "guten Abend meine Damen und Herren, es ist so schön, heute Abend in Mönchengladbach zu sein" begrüßte er die Fans und stellte sogleich noch seine Band vor, deren Mitglieder im Laufe des Konzertes alle ihre persönlichen Momente im Rampenlicht genießen durften. Vom Geiger, der an diesem Tag auch seinen Geburtstag feierte, über die wahrlich beeindruckende Backgroundsängerin, den Gitarristen und Keyboarder, bis zum "Schlagzeugmeister" - dem besten der Welt, wie Sting betonte und mindestens aus diesem Grund die Liebe der Fans verdiene, durften alle mit Soli glänzen, die von den Fans mit ohrenbetäubendem Jubel und Applaus quittiert wurden.

Die Setlist des Konzerts (siehe links) liest sich wie ein "Best Of" seiner Karriere und die Fans dankten es ihm. Das Publikum tanzte, klatschte und sang textsicher mit. Manchmal auch mit ein wenig augenzwinkernder Unterstützung des Sängers: "When I say 'heavy cloud‘, you say: 'no rain‘! Die 13.000 Fans brauchten nicht mal einen Anlauf, um ihm wie in einer Stimme das geforderte "no rain" entgegenzurufen. Sting quittierte es mit breitem Grinsen. Einen der größten Police-Hits "Roxanne" garnierte er mit einem Interlude von Bill Withers "Ain't no sunshine" und als Nod an seine Tour mit Paul Simon in diesem Jahr performte er Simon and Garfunkels Song "America".

So sehr das Publikum bei den schnelleren Songs begeistert mitklatschte und -sang und -tanzte, die ruhigen Momente waren die, in denen Stings Musik und Stimme die meiste Magie verbreiteten. Bei Songs wie "Fields of Gold", "Shape of my Heart" oder dem letzten Song des Abends "Fragile", lauschten die 13.000 im SparkassenPark wie verzaubert.

Den Auftakt zu den insgesamt vier Zugaben machte "Desert Rose", mit dem Sting und Band einen Hauch Orient durch den Sparkassenpark wehen ließen. "Every breath you take" schließlich wurde von Sänger und Band regelrecht zelebriert. Man hatte den Eindruck, auch sie wollten den Abend nicht so recht enden lassen. Nach "Next to you" und "Fragile" endete ein Konzert, das mit Sicherheit bei Stings Fans den ein oder anderen Songwunsch offen gelassen hat, bei dem Umfang der Karriere des Sängers allerdings unweigerlich so enden musste. So verließen die Fans das Konzert mit dem Wunsch nach mehr - aber glücklich.