| 11.21 Uhr

Mann von Regionalzug erfasst

Mann von Regionalzug erfasst
Am Donnerstagmorgen kam es zu einem tragischen Zwischenfall an einem Bahnübergang in Rheindahlen. FOTO: Archiv
Wickrath. Am Bahnübergang Rheindahlener Straße in Wickrath hat es am Donnerstagmorgen einen tragischen Unfall gegeben. Die Straße sowie die Zugstrecke zwischen Baal und Rheydt waren im Berufsverkehr rund zwei Stunden gesperrt. Von der Redaktion

Am Morgen gegen 7.20 Uhr überstieg ein Mann die geschlossene Schranke am Bahnübergang Rheindahlener Straße in Wickrath. Er stellte sich auf den Gleiskörper und ließ sich von einem herannahenden Regionalexpresszug erfassen. Er wurde auf der Stelle getötet.

Die Unfallstelle war etwa 200 Meter vom Bahnhof entfernt. Der Lokführer und unmittelbare Zeugen des Vorfalles wurden noch vor Ort von Notfallseelsorgern betreut.

Die Rheindahlener Straße musste bis kurz vor 10 Uhr aufgrund der Bergungsarbeiten gesperrt werden. Auch die Zugstrecke zwischen Baal und Rheydt war mehrere Stunden lang gesperrt. Die Züge konnten in beide Richtungen nicht fahren. Ein Regionalzug, der auf dem Weg nach Wickrath war, musste stehen bleiben. Die Fahrgäste mussten aus dem Zug geholt und über andere Wege zum Bahnhof gebracht werden, teilte der Sprecher weiter mit.

Betroffen waren die Linien RE4 und RB33. Wie die Bahn auf Twitter informierte, ist die Strecke seit 9.45 Uhr etwa wieder frei. Es kommt aber noch zu Verspätungen.

(Report Anzeigenblatt)