| 00.00 Uhr

Simone Rosen verhilft mit Witz und Geduld in American Diner-Atmosphäre zum Führerschein
Mit Elvis fahren lernen

Hehn. Zurück in die 50er Jahre: Simone Rosen hat ihre Fahrschule im Stil eines American Diners umgebaut. Extra-Tipp Mitarbeiterin Simone Krakau schaut sich die etwas andere Fahrschule mal an. Von der Redaktion

Elvis Presleys „Jailhouse Rock“ ertönt aus der Jukebox, Bilder von Marilyn Monroe zieren die türkisen Wände, der Fußboden ist schwarz-weiß kariert, und die roten Lederbänke sind so richtig bequem. Fehlt nur noch der Vanille-Milchshake und ein saftiger Burger. Doch diese bietet Simone Rosen in ihrem „American Diner“ nicht an – hier gibt es ausschließlich Verkehrsregeln und Cola aus der Dose in toller Atmosphäre. Simones Fahrschule in Hehn, Heiligenpesch 68 ist alles andere als eine „normale“ Fahrschule. Fahrschullehrerin ist Simone Rosen schon seit zehn Jahren. Vor vier Jahren hat sich die 34-jährige dann selbstständig gemacht. Ihr Ladenlokal hat sie komplett umgebaut – dabei herausgekommen ist eine Fahrschule im Stil eines American Diner. „Angefangen hat alles mit einem Original amerikanischen Verkehrsschild“, erzählt Rosen. „Dieser amerikanische Stil hatte es mir richtig angetan, und ich wollte aus meiner Fahrschule etwas ganz besonderes machen.“ Rosens persönliches Highlight in ihren Räumlichkeiten sei die Couch, die aus der Front eines amerikanischen Polizeiwagens hergestellt wurde. „Hier steckt auch jede Menge Herzblut mit drin“, so die 34-jährige. Aber nicht nur gratis Cola trinken und Musik hören kann man in Simones Fahrschule – hier wird vor allem auch gelernt. Verkehrsregeln und Co versuche Rosen möglichst mit viel Witz und Geduld zu vermitteln. „Ich weiß, dass meine Fahrschüler oft viel Stress in der Schule haben. Aus diesem Grund versuche ich den Unterricht so locker wie möglich zu gestalten und alle aktiv mit einzubinden. So lernt hier jeder“, sagt Rosen. Einen Cadillac aus den 50ern als Fahrschulauto kann Rosen ihren Schülern allerdings nicht bieten – dafür gibt es einen brandneuen Mercedes A-Klasse. „Es muss ja schließlich auch sicher sein“, betont Rosen. In Simones Fahrschule kann man neben dem PKW-Führerschein auch einen Motorrad-Führerschein in allen Klassen machen. Selbst war Rosen noch nie in Amerika, träume davon aber schon sehr lange. „Am liebsten würde ich die Route 66 mit einer Harley entlang düsen“, schwärmt die Fahrlehrerin. „Und dann würde ich definitiv an jedem Diner anhalten.“ Bis dieser Traum sich erfülle, gebe Rosen dann noch Unterricht in ihrem eigenem kleinen Stück Amerika. Weitere Informationen zur Fahrschule und zu den Öffnungszeiten unter

www.simonesfahrschule.net.

(Report Anzeigenblatt)