| 13.10 Uhr

Mit Liebe und guten Zutaten

Mit Liebe und guten Zutaten
Ihre Torten sehen nicht nur toll aus, sondern schmecken auch richtig lecker: Heike Schürger ist Tortenbäckerin aus Leidenschaft. Im Oktober hat sie ihre eigene Tortenbackschule eröffnet. FOTO: Andreas Baum (2)/ privat
Genholland. Torten, die aussehen wie Koffer, Fußbälle, Flugzeuge oder Highheels: Die ehemalige Extra-Tipp-Mitarbeiterin Heike Schürger schafft süße Meisterwerke zum Aufessen. In "Heike's Tortenatelier" bringt sie ihre Backtricks jetzt auch anderen bei. Von Ulrike Mooz

Fondant, Früchte, selbst gemachtes Marzipan, Nüsse, Sahne, Lebensmittelfarben... die Liste der Zutaten ist lang, mit denen Heike Schürger wahre Meisterwerke schafft, die man aufessen kann. "Das ist manchmal das Problem: Die Leute trauen sich das dann gar nicht, anzuschneiden", lacht sie.

Die Tortenbäckerin aus Leidenschaft treibt der Spaß an, die verblüfften Gesichter zu sehen. Da werden Fußbälle für Borussenfans, Koffer für Reisefreaks, Flugzeuge für Flugbegleiter, Herzen für den Liebsten gebacken - manchmal mitten in der Nacht. Und das Beste: Die Kunstwerke sind richtige Köstlichkeiten. "Das entspannt mich, dabei komme ich runter", sagt sie.

Bernd, ihr Mann, hatte die Idee zu "Heike's Tortenatelier". Im Haus in Genholland wurde der Dachstuhl in eine Backschule umgebaut und schon bald hatte sich rumgesprochen, dass man die Tortentricks von Heike Schürger in Workshops auch lernen kann. Seit Oktober buchen Menschen, die ihre Umgebung auch mal mit einem zuckrigen Kunstwerk überraschen möchte, bei Heike Schürger Tageskurse - oder manchmal gibt's auch ein mehrtägiges Einzelcoaching für die, die zum Beispiel ihre Hochzeitstorte selber backen möchten.

Heike Schürger hat ihr Torten-Atelier unter dem Dach liebevoll eingerichtet und gestaltet. "Die Kursteilnehmer sollen einen richtig schönen Wohlfühltag haben", sagt sie. Und jeder geht mit zwei selbst gebackenen Torten nach Hause.

Wie man die Schichten gerade schneidet, die "Hubbel" weg bekommt und es schafft, dass sich die Ummantelung aus Fondant nicht auflöst, das lernt man alles in rund vier bis fünf Stunden.

Gerne bietet Heike Schürger Workshops an, die unmittelbar vor einem Ereignis liegen, so dass die Teilnehmer ihre Torte direkt verschenken können. So gibt es kurz vor den tollen Tagen einen karnevalistischen Motivtorten-Anfängerkurs am 11. Februar, und am 13. Februar werden Valentins-Torten in Herzform mit Herzchendeko und Liebeserklärungen gebacken.

"Am wichtigsten sind die guten Zutaten", sagt die Tortenmeisterin. Fertigfruchtmassen kommen ihr nicht in die Küche. Wenn schon, dann werden frische Früchte püriert. Nur das Fondant macht sie inzwischen nicht mehr selber. "Das ist zu viel Aufwand, da käme ich aus der Backstube gar nicht mehr raus". Kurz vor Muttertag können übrigens Väter mit Kindern eine Muttertags-Torte backen. Und Kindergeburtstage für sechs bis acht Kinder, die alle zusammen Törtchen kreieren, richtet Heike Schürger auch aus. Ihre weiteste Kundin kam mit dem Auto aus London. "Die hatte mich über Facebook gefunden", sagt Heike Schürger. Tagelang hat sie mit Heike Schürger gebacken und ist mit elf Torten wieder zurück gefahren.

Übrigens kann man im Tortenatelier nicht nur Motivtorten backen, sondern auch raffinierte Käsesahnetorten, Obstkuchen oder Schwarzwälderkirsch.

(Report Anzeigenblatt)