| 16.01 Uhr

Mitreißendes Neujahrskonzert

Wickrath. Walzerträume ohne Frack und Fummel: ein schwungvolles Neujahrskonzert mit viel Wiener Charme kommt am 13. Januar ins Kunstwerk. Von der Redaktion

Die 70 Musiker des Europäischen Festival Orchesters unter der Leistung des Salzbuger Dirigenten Alexander Steinitz begrüßen das neue Jahr in Mönchengladbach mit einem prickelnden Johann-Strauss-Programm.

Am Freitag, 13. Januar, sagen sie „Prosit Neujahr“ und kommen im Rahmen der neuen Musikreihe „WinterMusik“ ins Kunstwerk. Geboten wird ein ein schmissiges Best-of des Walzerkönigs mit seinen weltbekannten Melodien.

„Die Fernsehübertragung am Neujahrstag aus Wien gehört für Millionen Menschen weltweit zum festen Ritual. Wir holen dieses Musikereignis nun als mitreißende Konzertshow erstmalig nach Mönchengladbach. Bei uns können die Besucher das Konzert ganz locker und ohne Frack und Fummel genießen“, betont Günter vom Dorp, der die Konzertidee ins Kunstwerk holt. Vom Radetzkymarsch bis zur schönen blauen Donau geht die Reise, dazu kommen Highlights aus der bekanntesten Strauss Operette „Die Fledermaus“. Mit einer aufwendigen Lichtshow setzt Günter vom Dorp dieses Konzert farbenprächtig in Szene. „Es wird ein Abend für alle Sinne. Augen und Ohren werden begeistert sein. Auch die beiden Solisten Desirée Brodka (Sopran) und Juraj Holly (Tenor) werden die Besucher mitreißen.“

Seit 150 Jahren gehören die schmissigen Polkas, Walzer und Märsche zum Neujahrsauftakt dazu und faszinieren Menschen aller Generationen immer wieder aufs Neue. „Prosit Neujahr“ - das Wiener Neujahrskonzert mit dem Europäischen Festival Orchester wird am Freitag, 13. Januar, um 20 Uhr zum ersten Mal in Mönchengladbach über die Bühne gehen.

(StadtSpiegel)