| 11.12 Uhr

Poetry trifft auf Shaun das Schaf

Poetry trifft auf Shaun das Schaf
Eine zusätzliche „Hitzeperiode“ gibt es am 2. März. FOTO: BIS
Mönchengladbach (fju). Das Kulturzentrum Bismarckstraße, BIS, hat es sich zum Auftrag gemacht, das kulturelle Angebot der Stadt zu bereichern und mitzugestalten. Auch für das nächste Semester ist ein unterhaltsames Programm geplant. Von Franz Josef Ungerechts

In den beiden Stadtvillen an der Bismarckstraße 97 + 99 plant und organisiert das BIS in den Kultursparten Ausstellung, Film, Jugend, Kinder, Literatur, Musik und Theater - so wird schließlich ein buntes Angebot für jedermann angeboten. Zudem ermöglicht eine Vielzahl an Workshops und Kursen Einblicke in die unterschiedlichsten Themenbereiche für Anfänger und Fortgeschrittene.

Zum Ende des Jahres stellten Vorsitzender Herbert Krumbein und seine Stellvertreterin Bärbel Lenz das neue Programm und einige Workshops für das erste Vierteljahr 2018 vor.

Erfreulich aus Sicht der Kulturschaffenden ist ein zusätzlicher Termin am 2. März für die seit Oktober 2016 ständig ausverkaufte Komödie „Hitzeperiode“, in der es um die Situation dreier Frauen in den besten (Wechsel)-Jahren geht. Auch bei diesem Termin ist der Besuch für nur 62 Zuschauer vorgesehen. Inklusive eines Sektempfangs und eines Drei-Gänge-Menüs im Ballettsaal des Hauses Nr. 97, zahlen die Besucher 49 Euro Eintritt.

Sehr vielseitig wird das BIS-Programm im neuen Jahr, so wurde an fast alle Altersstufen gedacht, wird es also nie langweilig. Wechselnde Ausstellungen, Filme, Kinderkino, Kabarett, Theater, Musik, Tanz, Workshops und auch besondere Aufführungen stehen im ersten Quartal an. Zum Beispiel entscheidet der Besucher unter der Überschrift „Kunst gegen Bares“ darüber, welche Kunst ihm wie viel wert ist. Ein Mix aus Comedy, Musik, Poetry Slam und Zauberei stellt sich dem Publikum. Jeder der Künstler hat sein eigenes Sparschwein und stellt es auf der Bühne auf. Nach den Auftritten entscheidet der Zuschauer, ob und welches Schwein mit Geld gefüttert wird. Der Künstler mit dem „dicksten“ Schwein gewinnt den Abend und wird zum „Kapitalistenschwein“ gekürt.

Vom Kinderkino mit „Shaun dem Schaf“ am 7. Januar über den Literaturtreff für Schreibkreative aller Art am 17. Januar bis zum beliebten Kulturfrühstück mit einem Reisebericht über das Outback von Tobias Pelzer hat das BIS auch in diesem Jahr eine Menge zu bieten. Kinder-Filzen ab drei Jahren, ein Schnupperkurs in Siebdruck und afrikanischer Tanz sind nur einige Beispiele aus dem üppigen Angebot.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige