| 14.31 Uhr

Politik Iodid-Tabletten vorher verteilen?

Politik Iodid-Tabletten vorher verteilen?
Kaliumiodid als Iod-Blockade im Störfall. FOTO: apotheke.de
Mönchengladbach. „Bei Unfällen in kerntechnischen Anlagen, insbesondere in Kernkraftwerken, kann es unter ungünstigen Umständen auch zur Freisetzung von radioaktivem Iod kommen“, erklärt der Beipackzettel. Und weiter: „Kaliumiodid Lannacher 65mg Tabletten werden angewendet zur Iodblockade.“ 111 Kilometer von Mönchengladbach entfernt im belgischen Tihange bröselt das Reaktorgebäude 2 vor sich hin. Immer wieder musste und muss die Anlage heruntergefahren werden, doch der Betreiber und die Atomaufsicht weigern sich, das Kernkraftwerk stillzulegen. Deshalb beteiligt sich die Stadt Mönchengladbach seit langem an einer Protest-Allianz von Gemeinden und Verbänden. Am morgigen Donnerstag soll in der Ratssitzung ab 15 Uhr über die vorsorgliche Verteilung der Tabletten diskutiert und abgestimmt werden. (schrö) Von Klaus Schröder

Wie ist Ihre Meinung? leserbriefe@stadt-spiegel-moenchengladbach.de

(StadtSpiegel)