| 14.32 Uhr

Polizei sucht Zeugin nach Handtaschenraub

Mönchengladbach. Eine 68-jährige Mönchengladbacherin wurde am Montag gegen 10.50 Uhr auf der Hindenburgstraße in Höhe „An der Stadtmauer“ Opfer eines Handtaschenräubers. Die Geschädigte wurde plötzlich von einem jungen Mann angegangen, der versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Da sich die Frau aber den Trageriemen ihrer Handtasche mehrmals um ihr Handgelenk gewickelt hatte, misslang der Versuch. Die Überfallene stürzte zu Boden und verletzte sich dadurch. Sie wurde später einem Krankenhaus zugeführt und dort ambulant behandelt. Der mutmaßliche Räuber, ein 19-jähriger Mönchengladbacher, flüchtete daraufhin ohne Beute vom Ort. Von der Redaktion

Zwei beherzte Passanten nahmen die Verfolgung des Flüchtigen auf. Sie konnten ihn auf dem Kapuzinerplatz stellen und bis zum Eintreffen der alarmierten Polizisten festhalten.

Da der festgenommene Tatverdächtige angab, Betäubungsmittel konsumiert zu haben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Im Anschluss wurde der 19-Jährige mangels Haftgründen wieder entlassen und ein entsprechendes Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet. Die Polizei sucht noch eine Zeugin des Raubüberfalls, eine Frau mit einem Hund, die sich nach dem Vorfall um die Verletzte kümmerte.

Sie und mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter Telefon 02161 / 290 in Verbindung zu setzen.

(Report Anzeigenblatt)