| 13.33 Uhr

Potenziale der Stadt zeigen

Potenziale der Stadt zeigen
So sollen sie aussehen, die Roermonder Höfe. Es ist eines der zukunftsweisenden Projekte der Stadt, die auf der MIPIM vorgestellt werden. FOTO: Schrammen Architekten
Mönchengladbach (df). Zum sechsten Mal präsentiert sich Mönchengladbach auf der internationalen Immobilienmesse MIPIM in Cannes (Frankreich). Am NRW-Gemeinschaftsstand werden WFMG und EWMG von zahlreichen Partnern vom 15. bis 18. März unterstützt. Von David Friederichs

Große Abschlüsse erwartet Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners nicht. „Aber zahlreiche neue und wichtige Kontakte“, sagt er. Die Rede ist von der internationalen Immobilienmesse MIPIM (Marché International des Professionnels de l’immobilier), die vom 15. bis 18. März im französischen Cannes stattfindet. Bereits zum sechsten Mal präsentiert sich die Stadt Mönchengladbach gemeinsam mit anderen Städten am Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein Westfalen.

Unter dem Deckmantel des Masterplanes 3.0 haben WFMG und EWMG zahlreiche weitere Partner mit eingeladen, Mönchengladbach für internationale Investoren interessant zu machen. Einer dieser internationalen Investoren ist in diesem Jahr auch gleichzeitig Partner. Das niederländische Immobilienunternehmen van Pol Beheer ist maßgeblich an der Realisierung der Roermonder Höfe beteiligt. „Wir wollen zeigen, was wir für Mönchengladbach, aber auch für ganz NRW machen können“, sagt Geschäftsführer Piet van Pol.

Erstmals im Gladbacher Boot sitzt auch Georg Wilms von der Schleiff Denkmalentwicklung. „In den vergangenen Jahren waren wir mit den Aachener Kollegen vor Ort, in diesem Jahr kam die Einladung aus Mönchengladbach schneller“, so Wilms, der in Mönchengladbach derzeit mit mehreren Projekten aktiv ist. Für ihn ist die MIPIM sogar wichtiger als die EXPO real, auf der sich die Stadt ebenfalls jährlich präsentiert.

Schließlich werden rund 2 400 Aussteller und 21 000 Fachbesucher während der vier Messetage erwartet. „Wir können hier wichtige Kontakte knüpfen und zeigen, welche Projekte in der Stadt bereits realisiert wurden, aktuell realisiert werden und welche Möglichkeiten die Stadt noch bietet“, erläutert Dr. Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer von WFMG und EWMG, „wir haben noch einiges in der Pipeline!“ Ins gleiche Rohr schießt auch Norbert Bienen, Geschäftsführer von Bienen & Partner. „Mönchengladbach ist auf dem Weg nach vorne. Die Stadt entwickelt sich von C- in Richtung B-Klasse.“ Zu verdanken sei dies auch Gregor Bonin, der als neuer Baudezernent seine guten Kontakte aus der Zeit in Düsseldorf nutzt. Auch Bonin wird ebenso wie OB Reiners bei der Messe vor Ort sein.

In Cannes geht es aber in erster Linie darum, internationale Investoren für ein Engagement in Mönchengladbach zu gewinnen. „Nordpark und City-Ost sind da nur zwei Areale, auf denen wir noch viele attraktive Flächen bieten können“, so Reiners abschließend.

(Report Anzeigenblatt)