| 13.02 Uhr

Provokant und „Farblos“

Provokant und „Farblos“
Kontorsion par Excellence zeigt die Spanierin Cristina Garcia. Sie ist mit dabei beim neuen Flic Flac-Programm „Farblos“. FOTO: Flic Flac
Mönchengladbach (sg). Flic Flac kommt mit neuer Show zurück nach Mönchengladbach. Vom 26. April bis 13. Mai erwartet das Publikum im Messegelände Nordpark erneut ein Programm der Superlative. Unsere Leser genießen dabei exklusive Vorteile. Von der Redaktion

"Farblos" – so lautet der provokante Titel des gut zweistündigen Programms, konzipiert von den beiden Juniorchefinnen Larissa Medved-Kastein und Tatjana Kastein, Töchter von Flic Flac-Gründer Benno Kastein. Akrobatik und Nervenkitzel pur, gepaart mit Comedy vom Feinsten: Mehr als 35 Künstler aus aller Welt bieten dem Mönchengladbacher Publikum wieder eine Show der Extraklasse.

Mit dabei ist zum Beispiel die Hochseil-Truppe "Adrenalin Troupe", sieben Männer und ein fünf Millimeter dickes Stahlseil. Hier ist der Name Programm: Nervenkitzel pur ist angesagt, wenn die aus Kolumbien stammenden Jungs in elf Metern Höhe ihre extremen Nummern präsentieren. Waghalsige Balancen zeigt auch der Mexikaner Alain Alegria 16 Meter über dem Bühnenboden. Seine einzige Sicherung dabei sind Perfektion und absolute Schwindelfreiheit. "Normal ist anders" ist das Credo der "Mad Flying Bikes", waghalsige Stunts ihr Metier. Bei Benzingeruch und Motorensound schlagen nicht nur die Herzen ausgemachter Fans in die Höhe.

Eine perfekte Mischung aus Comedy, Jonglage und Bewegung präsentiert Patrick Lemoine. Mit seiner charmanten Art erobert er das Publikum im Sturm und bewegt dabei scheinbar mühelos Hüte, Bälle, Zigarrenkisten und Tücher durch die Luft. Cristina Garcia gehört zur Weltspitze des Genres "Kontorsion". Eiserne Disziplin und hartes Training bilden die Basis, damit die junge Spanierin ihren Körper in schier unmenschliche Stellungen verbiegen kann.

Hautnah und intensiv erleben die Besucher eine moderne, unkonventionelle und durchaus schräge Show. Außenstehende Rundbogenmasten tragen das neue Flic Flac-Zelt, sodass innen die Sichtbehinderungen auf ein Minimum reduziert werden.

Mehr Infos gibt es unter www.flicflac.de.

(Report Anzeigenblatt)