| 13.02 Uhr

Puspas gab den Kirmesnamen

Puspas gab den Kirmesnamen
Die noch amtierenden Könige mit ihren Brudermeistern und den beiden Präsidenten, links Willi Schmitz und ganz rechts Johannes Winz. FOTO: Gerald Seidel
Neuwerk. Der Herbst beginnt, die Ernte ist eingefahren und zum Teil verarbeitet. Aus Pflaumen und Äpfeln wird ein Mus bereitet, das die Neuwerker „Puspas“ nennen und das eine Neuwerker Spezialität ist. Das ist auch die Zeit, in der die Neuwerker Spätkirmes feiern. Von Gerald Seidel

Am Wochenende 24. September / 25. September ist es wieder so weit: Dann feiern die beiden Neuwerker Bruderschaften, die St. Maria-Junggesellenbruderschaft und die St. Barbara-Bruderschaft, ihre Spätkirmes. Eingebettet in ein attraktives Programm ist der Vogelschuss, bei dem die Bruderschaftler ihren König für das kommende Jahr ermitteln.

Bereits Wochen vorher wird darüber diskutiert, geraten und spekuliert, wer denn diesmal den Vogel von der Stange holt. Auch wird manch’ Gerücht gezielt gestreut, um Spannung zu erzeugen und Bewerber zu verunsichern. Das Wichtigste aber ist, dass zum Schluss der Vogel fällt.

Das Fest beginnt am Samstag um 14 Uhr mit dem Antreten beider Bruderschaften an den Gaststätten Bolten und Klosterhof. Nach dem Abholen der Könige geht es zum Pfarrheim, wo um 15.30 Uhr der Vogelschuss beginnt. Um 19 Uhr startet der große Fackelzug mit den neuen Majestäten durch Neuwerk zum Peter-Schumacher-Platz. Hier werden die beiden Bruderschaften ihre Könige des letzten Jahres mit ihren Vorständen gebührend verabschieden und mit dem großen Zapfenstreich Danke sagen.

Danach geht es gemeinsam ins Festzelt am Gathersweg zum Bürgerabend, der um 20 Uhr beginnt. Die Band „Farbton“ spielt zum Tanz auf und die Bruderschaftler mit ihren Präsidenten Willi Schmitz für die Junggesellen und Johannes Winz von der St. Barbara Bruderschaft, rufen alle auf, vorbei zu kommen und mitzufeiern.

Am Sonntag, 25. September beginnt der Kirmestag mit einem Festgottesdienst um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche St Maria Himmelfahrt. Hierbei findet auch die Königssilberübergabe an den neuen König der St. Maria-Junggesellenbruderschaft statt. Danach ist um 10.45 Uhr der Umzug mit den Klompenfrauen durch den Ort. Ziel ist natürlich das Festzelt am Gathersweg zum Klompenball. Bei freiem Eintritt wird am Sonntagmorgen nochmal richtig gefeiert. „DJ Chris“ legt dazu die richtige „Mucke“ auf. Die schönsten Klompen werden prämiert und die Neuwerker werden zeigen, was es heißt Puspaskirmes zu feiern.

(Report Anzeigenblatt)