| 13.02 Uhr

rabo zeigt Arbeiten aus dem alltäglichen Leben

rabo zeigt Arbeiten aus dem alltäglichen Leben
„rabo“ Ralf Botzen ist wieder zu Gast im Nassauer Stall. FOTO: rabo
Wickrath. Hinter „rabo“ verbirgt sich der 1960 am Niederrhein geborene Künstler Ralf Botzen. Seit 2013 lebt und arbeitet er in Mönchengladbach. Nach zahlreichen erfolgreichen Ausstellungen und Projekten zeigt er am 15. und 16. September zum fünften Mal im Nassauer Stall von Schloss Wickrath einen spannenden Querschnitt seines aktuellen Schaffens. Von der Redaktion

Neben den ganz typischen Digital Arts gehören auch Zeichnungen, die Acrylmalerei, Collagen, Mixed Media und experimentelle Arbeiten zu seinem Repertoire. Die wesentlichen Impulse für seine Arbeiten findet er im ganz alltäglichen Leben: gutes Design, die Natur mit ihrer unerschöpflichen Vielfalt aus Farben, Formen, Strukturen und Konstruktionen, aber auch aktuelles Zeitgeschehen, Zeitgeist, Stimmungen sowie gesellschaftliche Veränderungen und Herausforderungen sind die häufigsten Ausgangspunkte seines Schaffens. In der Umsetzung verbinden sich stets Zufallsmomente mit kalkulierter Präzision zu einer spannenden Melange. Sämtliche Werke tragen einen Titel, die individuelle Interpretation obliegt aber stets dem Betrachter.

Die Ausstellung ist an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Künstler wird an beiden Tagen persönlich anwesend sein. Weitere Infos unter facebook.com/raboDIEGALERIE.

(Report Anzeigenblatt)