| 13.42 Uhr

Rollendes Einkaufserlebnis

Rollendes Einkaufserlebnis
Der restaurierte Lieferwagen versorgt die Bewohner des Städtischen Altenheim Windberg mit frischem Obst und Gemüse.
Mönchengladbach. Die Sozial-Holding bietet Bewohnern der städtischen Altenheime ein rollendes Einkaufserlebnis im „Tante Emma Lädchen“. Der Einkauf sorgt für soziale Kontakte und gibt den älteren Menschen ein Stück Lebensqualität zurück. Von Simone Krakau

„Tante Emma Lädchen“ waren früher gang und gäbe – für die Bewohner des städtischen Altenheim Windberg gehörten solche kleinen persönlichen Geschäfte zum Alltag. Um den älteren Menschen ein Stück Lebensqualität und dieses besondere Einkaufserlebnis wiederzugeben, schickt die Sozial-Holding „Tante Emma“ auf Tour, um die Bewohner städtischer Altenheime mit frischem Obst, Gemüse und Dingen des alltäglichen Bedarfs zu versorgen. „Die älteren Menschen freuen sich riesig über das Lädchen“, weiß Helmut Wallraffen, Geschäftsführer der Sozial-Holding. „Die Leute kommen raus aus dem Heim, kommen ins Gespräch und fühlen sich wieder selbstständiger.“ Unterstützt werden sie bei ihrem Einkauf von Alltagsassistentinnen.

Bei den Bewohnern im Altenheim Windberg kommt das rollende Einkaufserlebnis jedenfalls sehr gut an – auch wenn es noch Verbesserungsvorschläge gib: „Alleine kann ich nicht mehr einkaufen gehen, deshalb ist diese Möglichkeit toll“, sagt die 83-jährige Karin Paesler. „Es wäre gut, wenn es vielleicht noch Seife, Zahnpasta oder eine Zeitung geben würde.“

Da sich „Tante Emmas“ Sortiment bis jetzt auf Gemüse, Obst und ein paar Süßigkeiten begrenzt, ist eine Erweiterung schon in Planung. „Wir werden uns mal umhören, was die Leute gerne geboten bekommen würden“, sagt Wallraffen. „Das wird alles sicherlich machbar sein.“

(Report Anzeigenblatt)