| 14.32 Uhr

Schauen, kosten und genießen

Schauen, kosten und genießen
Die Veranstalter des Herbstfestivals, Reno und Lydia Müller, vor der malerischen Kulisse von Schloss Rheydt – natürlich mit Pfauen. Ohne die farbenprächtigen Vögel geht hier nichts. FOTO: Andreas Baum
Rheydt. Für viele beginnt nun die schönste Zeit des Jahres, der Herbst. Veranstalter Reno Müller und Schloss Rheydt feiern dies nun bereits zum neunten Mal mit dem Herbstfestival auf Schloss Rheydt. Eine Tradition, die neben vielem Vertrauten auch viel Neues zu bieten hat. Wir verlosen 10 x 2 Karten! Von Yvonne Simeonidis

„Wir haben diesmal gut 20 neue Aussteller dabei“, freut sich Reno Müller, „aber natürlich auch wieder alte Bekannte. Wir wissen, wie wichtig unseren langjährigen Besuchern der vertraute Gang zum Goldschmied oder Modedesigner des Vertrauens ist.“

Insgesamt fast 150 Anbieter versammeln sich vom 30. September bis zum 3. Oktober auf den Schlossgründen von Schloss Rheydt. Wegen des Feiertages geht es diesmal erst am Samstag los: „Dafür nehmen wir aber den Brückentag und den Dienstag mit. Und an allen Tagen ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet“, erklärt Lydia Müller.

Zu den Neuheiten beim Herbstfestival gehören unter anderem die Bronzefiguren von Toby Wichmann, die unter dem Namen „Ein Königreich“ teils auf Sandstein- oder Eichensäulen stehen. Für Freunde des gepflegten Hochprozentigen mit britischer Note ist erstmals ReGinerate mit von der Partie. Die Gindistillerie aus Krefeld präsentiert beim Herbstfestival ihre feinen Tropfen. Wer stilvolle Holzdeko für den Garten oder auch für die Weihnachtszeit sucht, ist bei Beck Holzdesign genau richtig. Skandinavisch geht es bei Ostaby zu. Das Unternehmen bietet schwedische Möbel und Dekorationen an. Für Feinschmecker ist unter anderem die Trüffelmanufaktur einen Besuch wert, die ebenfalls Premiere auf dem Herbstfestival feiert.

Ein Schwatz mit dem Hutmacher, fachsimpeln mit dem Gärtner, ein Beratungsgespräch mit dem Schneider der einzigartigen Handtasche: beim Herbstfestival auf Schloss Rheydt kommt man mit den Menschen in Kontakt, die die dargebotenen Waren noch selbst herstellen. Reno Müller weiß: „Hier springt sofort der Funke über. Die Leute lieben das. Wo sonst kommt man noch direkt mit dem Produzenten von Feinkost oder Kleidung ins Gespräch?“

Neben den diversen neuen Anbietern zeigt sich auf Schloss Rheydt am ersten Oktoberwochenende auch wieder viel Vertrautes. Highlights sind seit Jahren etwa der Walkact „Jochen, der Elefant“ oder die Klaviermelodien von Pianist Norbert Schulte. Kulinarisch wird man beim Herbstfestival in allen erdenklichen Facetten ebenfalls verwöhnt. Auch gibt es wieder den beliebten Depotservice für die größeren Einkäufe und die Möglichkeit zur EC-Kartenzahlung bei den wertvolleren Lieblingsstücken. Hunde müssen wegen der freilaufenden Pfaue leider draußen bleiben. Der kostenlose Wiedereintritt mit Einlassbändchen am Folgetag ist ebenfalls möglich.

Die Zufahrt zum Schloss Rheydt wird trotz Baustelle und Sperrung an der Niersbrücke problemlos möglich sein. „Wir sind die Strecke abgefahren, die Anfahrt ist ohne Stress möglich“, versichert Reno Müller, „zusätzlich werden wir umfangreich beschildern.“

(Report Anzeigenblatt)