| 14.52 Uhr

Schulsportwettbewerb: 25. Mixed Team Cup

Schulsportwettbewerb: 25. Mixed Team Cup
Viele lachende Gesichter bei der Pressekonferenz zum Mixed Team Cup (v.l.): Dr. Gert Fischer (Beigeordneter), Christoph Eich (Schulamt für die Stadt MG), Hermann-Josef Reinartz (Orgateam), Wolfgang Rombey (Präsident SSB MG), Jürgen Huppertz, (Fachbereich Schule und Sport), Franz Meurers (Vorstand Volksbank Mönchengladbach), Sabrina Daners, Martin Krülls (beide Orgateam), Soraya Arkian (Schülerin), Johannes Gathen (SSB MG), Jan Lin (Schüler) und Raimund Pispers (Orgateam). FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. Der größte Schulsportwettbewerb in Mönchengladbach feiert in diesem Jahr Jubiläum: Am 18. Dezember geht der Mixed Team Cup im Tischtennis in seine 25. Auflage. Am Start sind diesmal 130 Jungen- und Mädchenteams – ein dem Anlass angemessener Teilnehmerrekord. Von Thomas Hippel

„Wir freuen uns, das Turnier auch in diesem Jahr wieder auszurichten“, so Martin Krülls, Lehrer am Math.-Nat. Gymnasium und Mitorganisator des Wettbewerbs, auf der Pressekonferenz zur Auslosung der Spielpaarungen. Die Teams der gastgebenden Schule dürften in diesem Jahr besonders motiviert sein. Schließlich war das Math.-Nat. im Vorjahr nach über 20-jähriger Dominanz geradezu sensationell vom Gymnasium an der Gartenstraße vom Thron des Seriensiegers gestoßen worden. Es gilt also, die zuvor fast schon selbstverständlich gewordene Vormachtstellung zurückzugewinnen.

Organisiert wird das Turnier auch 2018 wieder durch den Fachbereich für Schule und Sport der Stadtverwaltung und die Volksbank Mönchengladbach. Franz Meurers, Vorstand der Volksbank, sieht dem Wettbewerb mit großer Vorfreude entgegen: „Es ist einfach eine einmalige Stimmung, die da immer in der Sporthalle des Math.-Nat. herrscht. Für uns ist es eine Wertschätzung dem Sport und der Jugend gegenüber, hieran mitzuwirken.“

Gemeldet sind in diesem Jahr so viele Zweier-Mannschaften wie noch nie: 130 gehen an den Start, davon ein Drittel Mädchen-Teams. Sie vertreten insgesamt zwölf Schulen, wobei alle Schulformen repräsentiert sind. Erstmals nehmen auch Grundschulen an dem Turnier teil.

Gespielt wird ab 9.30 Uhr in vier Altersklassen aus den Jahrgängen 1999 bis 2009. Die Sieger werden jeweils im K.O.-System ermittelt, ehe dann für etwa 16.15 Uhr die Siegerehrung geplant ist. Die ist für die Teilnehmer nicht nur interessant, weil hier die von der Volksbank gestellten Pokale an die Sieger der jeweiligen Altersklassen übergeben werden. Auch der Gesamtsieger – also die Schule mit den meisten Punkten in der Kombinationswertung aus Platzierungen und Teilnahmen – wird gekürt und darf den großen Henkelpott für mindestens ein Jahr sein Eigen nennen. Zusätzlich wird unter den vier erstplatzierten Schulen – sofern diese zumindest ein Mädchenteam stellen – eine hochwertige Tischtennisplatte verlost.

Für die Plätze eins bis drei in jeder Wettkampfklasse gibt es zusätzlich noch Erfolgspräsente sowie Teilnehmer-Präsente für die vorzeitig ausgeschiedenen Mannschaften.

(Report Anzeigenblatt)