| 14.02 Uhr

Schwul-lesbischer Städtetag in Gladbach?

Mönchengladbach. Kommt die Gaycom 2017 nach Mönchengladbach? Einige Parteien stellten gemeinsamen Antrag. Von der Redaktion

Der Vorstand des Vereins Christopher Street Day (CSD) Mönchengladbach begrüßt den nun gestellten Antrag der Parteien Die Partei, Piraten, Die Linken, FDP und von Bündnis ’90/Die Grünen, sich für die Gaycom 2017 zu bewerben und diese in die Stadt Mönchengladbach einzuladen.

Vorsitzender Markus Schnorrenberg: „Nachdem ich vom Initiator, Christian Ibels und der Ratsgruppe PiPa – die die Initiatoren waren, darüber informiert worden bin, hat mich dieses Engagement und der daraus resultierende Antrag sehr gefreut. Sicherlich wäre es für unsere Stadt ein deutliches und vor allem positives Zeichen, eine solche Veranstaltung durchzuführen.“

Bei der Gaycom kommen jährlich im Herbst Kommunal-, Landes- und Bundespolitiker sowie Verbandsvertreterinnen und Vertreter aus Nordrhein-Westfalen zusammen und diskutieren über Themen der Community. Die Gaycom wird auch als der schwul-lesbische Städtetag bezeichnet. In den letzten Jahren war diese Veranstaltung, die vom Schwulen Netzwerk NRW sowie der LAG Lesben NRW organisiert und geplant wird, in mehreren, größeren Städten in NRW durchgeführt worden. In diesem Jahr findet sie in Essen statt.

(Report Anzeigenblatt)