| 13.22 Uhr

Sitzungen der KGs: Janz Dahle fiert de jecke Tied

Sitzungen der KGs: Janz Dahle fiert de jecke Tied
Karnevalsstimmung durch und durch, wie hier bei der Damensitzung der Mennrather Sankhase, ist bei den KG’sin Rheindahlen garantiert. FOTO: Bert Stevens
Rheindahlen (bs). Der Karneval ist vor der Haustür Rheindahlens angekommen – und das Narrenvolk öffnen ihm gerne seine Tür, respektive den Saal. Im Januar und Februar laden die drei großen KGs zu ihren Sitzungen ein. Von Bert Stevens

Ob Damen – oder Herrensitzungen, ob „Kappensitzung“ oder „Allemannsjeck“ – die Rheindahlener Karnevalgesellschaften (Potz op, Mennrather Sankhase und Rot Weiß Genhülsen) haben längst ihre „närrischen Hausaufgaben“ gemacht und können so mit ihren Veranstaltungen in die „jecke Tied“ starten.

Den Auftakt zu den Veranstaltungen macht am 21. Januar (17.30 Uhr) die KG Mennrather Sankhase mit ihrer Damensitzung, der am 28. Januar (19.30 Uhr) die „Kappensitzung“ folgt. Für ein schwungvolles und unterhaltsames Programm sorgen hier unter anderem die Rheinstädter, Guido Hoss, Der Römer, De Nüggele, Manni der Rocker, Garde Girls und De 5 Fleje. Die Veranstaltungen der Sankhase finden im Haus Dahlen statt.

Am 4. (Damensitzung, 17.11 Uhr) und 5. Februar (Herrensitzung, 11.30 Uhr) steigt dann die KG Rot Weiß Genhülsen in den Rheindahlener Karneval ein. In der Aula des Gymnasiums an der Geusenstraße präsentieren auch die Genhülsener ein munteres Narrentreiben. Als wahre Stimmungsmacher wurden dazu die Florida Dream Boys, De Frau Kühne, Die 3 Colonias, Botz un Bötze, Iris Criens, De Hausmann, Solala und Ne komische Helije engagiert, um nur einige Mitwirkende zu nennen.

Die KG Potz op steht diesen Veranstaltungen in nichts nach. Ebenfalls in der Rheindahlener Aula findet am 12. Februar (11.11 Uhr) die Herrensitzung statt und am 17.Febraur (20 Uhr) lädt die KG zu „Allemannsjeck“ ein. Mit Hastenraths Will, Christian Pape, De Stroseräuber, Oli der Köbes, Caebo, Ernst und Willi, Emmi und Herr Willnowski, De Hoppemötzjer, Revulution, John Doyel und Solala, konnten närrische Künstler von Rang und Namen verpflichtet werden. Am 19. Februar (15 Uhr) findet zudem die sehr beliebte „Kinderkarnevalsparty“ statt.

Einen besonderen „Augenschmaus“ stellen bei allen Veranstaltungen die gekonnten Auftritte der Tanzgarden der einzelnen Gesellschaften dar.

(Report Anzeigenblatt)