| 10.33 Uhr

Slalom mit Zwiebelporsche

Slalom mit Zwiebelporsche
Norbert Krause (l.) und Carsten Knoch testen schon einmal das Kurvenverhalten der Zwiebelporsches im Vorfeld der Zwiebelporsche-Meisterschaft. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Mönchengladbach nimmt vom 16. bis 22. September erstmals an der europäischen Mobilitätswoche teil und hat sich dazu mit Aktionskünstler und Projektmanager Norbert Krause für drei besondere Events zusammengetan. Von Yvonne Simeonidis

In anderen europäischen Ländern schon lange ein Hit, taten sich deutsche Städte bislang schwer, wenn es um die europäische Mobilitätswoche ging. Ein aktueller Appell der Europäischen Kommission, teilzunehmen, verhallte in der Vitusstadt nicht ungehört. „Die Aktion passt hervorragend zur Strategie der Stadt, Mobilitätsalternativen nach vorne zu bringen. Der Masterplan Nahmobilität, die Aktion Stadtradeln und vieles mehr stehen ganz oben auf der Agenda von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und Verwaltung“, betont der städtische Mobilitätsbeauftragte Carsten Knoch.

Eingebettet in die aktuell laufende Aktion „Stadtradeln“ hat sich Aktionskünstler Norbert Krause drei besondere Events für die Mobilitätswoche ausgedacht. Der Hugo-Junkers-Park ist am Samstag, 17. September, von 11 bis 12 Uhr Schauplatz der Aktion Fahrrad-Yoga. Einigen dürfte diese besondere Sportart noch vom Projekt „200 Tage Fahrradstadt“ ein Begriff sein. „Wir bringen hier zwei Gruppen zusammen“, erklärt Norbert Krause, „die Radler und solche, die gerne Yoga machen.“ Yogalehrerin Alena Scharfschwert vermittelt kostenlos die richtige Balance beim Yoga am Rad. Außer dem Fahrrad, möge man bitte bequeme Kleidung und ein Handtuch mitbringen.

Die zweite Aktion steht unter dem Namen „StraßenFREIraum“. Dazu wird am Sonntag, 18. September, zwischen 14 und 18 Uhr das Teilstück der Bismarckstraße zwischen Hindenburg- und Steinmetzstraße komplett für den Verkehr gesperrt. „Im täglichen Verkehrschaos erscheinen uns Straßen meistens sehr beengt“, erklärt Norbert Krause, „mit unserer Aktion möchten wir den Bürgern die Möglichkeit geben, den Raum zurückzuerobern und festzustellen ’wow, hier ist richtig viel Platz’.“ Ob man sich auf der Straße zum Picknick niederlassen, Federball spielen oder einfach nur auf der Straße liegend ein Selfie machen möchte – alles ist möglich. „Wer eine Aktion anbieten möchte kann sich bei uns unter hallo@emw-mg.de melden, wir koordinieren das gern“, verspricht Krause.

Bei der dritten Aktion im Bunde muss man schon zwei Mal hinschauen, um sicher zu gehen, dass man sich nicht verlesen hat: Auf dem Schillerplatz findet am Donnerstag, 21. September, um 18 Uhr die erste Zwiebelporsche-Meisterschaft Mönchengladbachs statt. Hierbei werden Zwiebelporsche, auch Einkaufstrolleys genannt, mit Lebensmitteln – hauptsächlich Konserven – beladen und schnellstmöglich durch einen Parcours gezogen. Insgesamt treten zwölf Menschen gegeneinander an. Die Anmeldung läuft bis zum 15. September über hallo@emw-mg.de. Wer letztendlich mitmacht, entscheidet das Los.

„Wir haben uns bewusst für spaßige Aktionen entschieden“ erklärt Norbert Krause, „bei uns steckt kein ’du sollst’ dahinter, nur der Spaß an der Sache ist wichtig.“

(Report Anzeigenblatt)