| 09.01 Uhr

Starker Nachwuchs für das SHK-Handwerk

Starker Nachwuchs für das SHK-Handwerk
Die Junggesellen mit Lehrlingswart Stefan Eckers, Geschäftsführer Stefan Bresser und Obermeister Georg Haaß beim traditionellen Innungsfest. FOTO: Kreishandwerkerschaft
Mönchengladbach. Die Innung Sanitär Heizung Klima Mönchengladbach feierte ihr traditionelles Innungsfest mit Ehrung der Junggesellen, die in den vergangenen Monaten ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben. Von der Redaktion

Über 100 Gäste konnte Obermeister Georg Haaß im Berufsbildungszentrums der Kreishandwerkerschaft begrüßen. Dazu zählten natürlich die Junggesellen und ihre Familien, aber auch Vertreter der Ausbildungsbetriebe, der Berufsschule sowie der Sponsoren. So nahmen für die NEW AG Vorstand Armin Marx und für die Stadtsparkasse Vorstand Antonius Bergmann an der Innungsfeier teil. Die Veranstaltung ging der großen Lossprechungsfeier der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach voraus, die am 10. April in der Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse am Bismarckplatz stattfinden wird. Dort gibt es dann die Gesellenbriefe.

Bereits jetzt erhielten die 26 jungen Anlagenmechaniker des Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik-Handwerks, die ihre Ausbildung im Sommer 2015 und zu Jahresbeginn 2016 erfolgreich abgeschlossen haben, ihre Zeugnisse und Auszeichnungen.

Als Jahrgangsbester schnitt Christian Mengen vom Ausbildungsbetrieb Frank Roßbach ab. Er erhielt dafür den mit 500 Euro dotierten Heinrich-Schmidt-Preis aus der Hand von IHK-Präsident Heinz Schmidt. Der zweite Preis, von der SHK-Innung mit 100 Euro ausgestattet, ging an Patrick Peters, der eine Verbundausbildung bei verschiedenen Innungsmitgliedern absolviert hatte. Heinz Schmidt gratulierte allen Junghandwerkern zu ihren Leistungen im Verlauf der Lehrjahre und lobte die hohe Qualität der deutschen Ausbildung. Die Aussichten auf abwechslungsreiche Betätigungsfelder mit attraktiver Vergütung seien nun ausgezeichnet, betonte Heinz Schmidt: „Wenn Ihnen dieser Beruf Spaß macht, können Sie sich darauf verlassen, damit eines Tages beruhigt in die Rente zu gehen.“

In ihren Grußworten hoben Obermeister Georg Haaß und Geschäftsführer Stefan Bresser deutlich hervor, dass der Bedarf an qualifizierten Handwerkern kontinuierlich zunehme, während die Zahl der ausbildungswilligen Jugendlichen trotz der hervorragenden Perspektiven weiter sinke. „Wir sind sehr stolz auf unsere 26 Junggesellen. Angesichts unserer Auftragslage haben wir aber noch viel zu wenig Nachwuchskräfte“, stellte Georg Haaß fest und verwies auf die zahlreichen Bau- sowie Sanierungsvorhaben in Mönchengladbach.

Der Obermeister machte deutlich, dass auch der Bedarf an qualifizierten Fachhandwerkern für Service und Wartung stetig steige, da den Kunden zunehmend bewusst werde, dass eine Heizungsanlage ähnlich wie ein Fahrzeug regelmäßige Inspektionen brauche.

Geschäftsführer Stefan Bresser sieht durch den Fachkräftemangel heute für junge Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung eine Arbeitsplatzgarantie im Handwerk. „Wenn Sie sich weiterbilden und mit den technischen Neuerungen Ihres Gewerks Schritt halten, werden Sie so manchen Akademiker hinter sich lassen“, versicherte er den 26 frischgebackenen Anlagenmechanikern.

Im Anschluss an den offiziellen Teil warteten ein festliches Buffet und ein buntes Rahmenprogramm auf die Gäste. Kreisgesellenwart Markus Bröxkes, der sich bereits seit seinem 15. Lebensjahr nebenberuflich als DJ engagiert, sorgte für die Musik. Magier Jerome Peters überraschte sein Publikum mit großen Show-Effekten genauso wie mit raffinierten kleinen Zaubertricks.

(Report Anzeigenblatt)