| 13.31 Uhr

Studieren mit Jobgarantie

Studieren mit Jobgarantie
Prof. Dr. Siegfried Kirsch, Michael Schmuck, Georg Maar, Prof. Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Sven Witteck und Otmar Tibes (von links nach rechts) freuen sich über die zukünftige Kooperation.
Mönchengladbach (mv). In Zusammenarbeit mit vier lokalen Bankhäusern bietet die Hochschule Niederrhein ab dem Wintersemester 2017/2018 das duale Studium "Banking and Finance"an. Jetzt wurde der Kooperationsvertrag unterschrieben. Von Marei Vittinghoff

Wenn es um den Nachwuchs, und damit um die Zukunft der Banken geht, erscheinen sie alle gerne höchstpersönlich. Monatelange Arbeit steckt in dem schweren und umfangreichen Heft, das nun stolz nach und nach weitergereicht und von den Verantwortlichen der Hochschule Niederrhein und vier großen Kreditinstituten der Region, mit einem Lächeln im Gesicht unterschrieben wird.

Grund für die außergewöhnliche Zusammenkunft ist die Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zum neuen, dualen Studiengang "Banking and Finance", der ab dem Wintersemester 2017/2018 in der Hochschule angeboten wird. Das Besondere: 20 Interessierte, die über die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife verfügen und einen Ausbildungsvertrag im Bereich Bankkauffrau/mann bei der Sparkasse Neuss, der Volksbank Mönchengladbach, der Santander Consumer Bank oder der Gladbacher Bank in der Tasche haben, können nach acht Semestern Studium nicht nur mit einer abgeschlossenen Ausbildung glänzen, sondern auch mit einem Bachelor of Arts.

"Die Studierenden verbringen im Semester zwei Tage pro Woche an der Hochschule und drei bei einem der kooperierenden Kreditinstitute", erklärt Prof. Dr. Siegfried Kirsch, Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften. Ist die Ausbildung nach fünf Semestern abgeschlossen, wird die letzten drei Semester mit einem Praktikantenvertrag berufsbegleitend weiterstudiert.

So soll eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis durchgehend erhalten bleiben und der Studierende nach dem Motto "Studieren mit Jobgarantie" an die jeweilige Bank gebunden werden. "Das Angebot stellt eine unglaublich intelligente und hoch angesehene Kompromisslösung zwischen Ausbildung und Studium dar", erzählt Prof. Dr. Hans-Henning von Grünberg, Präsident der Hochschule Niederrhein, begeistert.

Vor allem die vier kooperierenden Banken freuen sich auf den fachlich gut ausgebildeten Nachwuchs. "Das Berufsbild und die Anforderungen des Bankaufmanns haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Durch Globalisierung und Digitalisierung sind heute und in Zukunft ganz andere Kompetenzen in der Bank gefragt", sagt Otmar Tibes, Vorstand der Volksbank Mönchengladbach. Michael Schmuck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuss, fügt hinzu: "Da eine Ausbildung allein nicht mehr so viele junge Leute lockt wie früher, ist Veränderungsbereitschaft seitens der Banken wichtig." Das regional entwickelte duale Studium soll die Attraktivität des Berufszweiges nun wieder deutlich verbessern.

Der Bewerbungszeitraum für den zulassungsbeschränkten Studiengang (NC) beginnt online am 1. Mai und endet am 15. Juli. In Zukunft sollen noch mehr Kreditinstitute als Partner hinzukommen.

(Report Anzeigenblatt)