| 00.00 Uhr

1.800 begeisterte Zuhörer beim traditionellen Taschenlampenkonzert
Tausende Lichter glühten am Himmel

1.800 begeisterte Zuhörer beim traditionellen Taschenlampenkonzert: Tausende Lichter glühten am Himmel
Tausende Taschenlampenlichter erhellten am Samstag den Abendhimmel im Park der Volksbank Neuwerk. FOTO: Andreas Baum
Mönchengladbach. Der Park der Volksbank in Neuwerk war proppevoll, als am Samstag die Band „Rumpelstil“ mit ihrer Open-Air-Show bei Klein und Groß für magische Momente sorgte, denn: Einmal im Jahr ist Taschenlampenzeit in der Stadt – dann glühen tausende Lichter am Abendhimmel und die Kinder singen begeistert die bekannten Rumpelstil-Lieder mit. Von Jan Finken

„Sieh die Lichter“, „Kai von der Polizei“ oder „Max in Mexiko“: Die Konzerte zum Anbruch der Nacht sind Garanten für Gänsehaut-Feeling pur.

„Als wir vor 16 Jahren anfingen, spielten wir vor 400 Zuschauern auf einem kleinen Berliner Gelände. Heute rocken wir mit 20.000 Gästen die Waldbühne“, erzählt Pepe, der für das Merchandising der Band zuständig ist. Auch in der Vitusstadt verzeichnet der Initiativkreis Mönchengladbach, der die Show ausrichtet, von Jahr zu Jahr mehr Zuhörer. Die Eintrittskarten waren im Vorverkauf ruckzuck vergriffen, und so mancher, der noch schnell an der Abendkasse fündig werden wollte, musste enttäuscht nach Hause gehen. Wie erklärt sich Pepe den großen Erfolg des Konzepts? „Taschenlampen sind immer spannend für alle Kids, und sie sind ganz einfach zu bedienen. Die vielen Lichter in der Dunkelheit sprechen zusammen mit der Musik einfach alle an, die Kinder und ihre Eltern.“

„Rumpelstil“ ist eine deutschsprachige Band, die ausschließlich eigene Theaterstücke auf die Bühne bringt. Mit ihren Taschenlampenkonzerten sind sie bundesweit bekannt geworden. Rumpelstil setzt sich ausschließlich aus Berufsmusikern zusammen: die holländische Sängerin Blanche Elliz (voc, acc & perc), Peter Schenderlein (voc, piano & keyb), Max Vonthien (voc, drum & perc) und Jörn Brumme (voc, fl & git), der die Texte schreibt und schnell zeichnet.

(Report Anzeigenblatt)