| 00.00 Uhr

Morgen, Montag, ist um 12 Uhr Vorverkaufsstart bei unseren Ticket-Shops „Die Anzeige“
Tickets für die „Silent Night“

Wickrath (jfk). Morgen, Montag, 12 Uhr, ist es soweit: Dann startet der Vorverkauf von Tickets für die sieben Termine der „Silent Night“, wozu die Band „Booster“ in der Vorweihnachtszeit wieder ins Wickrather Kunstwerk einlädt. Karten gibt es wie gewohnt bei den Ticket-Shops des Extra-Tipp, „die anzeige“ in Mönchengladbach, Rheydt und Viersen. Von Jan Finken

In der Erfolgsgeschichte der „Silent Night“ wird in diesem Jahr ein neues Kapitel aufgeschlagen: Die besinnlich-rockigen Konzerte der Gladbacher Formation „Booster“, die in der Vorweihnachtszeit regelmäßig tausende Besucher in das Wickrather „Kunstwerk“ zieht, präsentieren sich aus organisatorischer Sicht in neuem Gewand. Die Hockeypark Betriebs GmbH & Co. KG greift „Booster“ und seinem Team in diesem Jahr zum ersten Mal unter die Arme.

Zum ersten Mal wird es in diesem Jahr sieben Konzerte im Rahmen der Reihe – statt wie bisher sechs – geben. Der Ticketvorverkauf startet am morgigen Montag, 15. September, um Punkt 12 Uhr. Tickets gibt es bei „die anzeige“ (siehe Info-Kasten). Maximal können 20 Tickets auf einmal geordert werden.

Die erste „Silent Night“ findet am 12. Dezember, die letzte am 23. Dezember statt. Der Konzertbeginn am Sonntagstermin, 14. Dezember, ist auf 18 Uhr vorgezogen worden, um den Berufstätigen entgegen zu kommen. Die Weihnachtskonzerte von „Booster“ sind nämlich ein abendfüllendes Programm, „bei dem wir zwei Sets mit rund 25 Songs spielen“, sagt Keyboarder Volker von Ameln. Die Vorbereitungen für die Show laufen bereits, „die heiße Probenphase beginnt dann im November mit mindestens zwei Proben pro Woche“, erklärt Sängerin Chris Schmitt.

Gespannt sein dürfen die Fans, welche Überraschungen sich die Band dieses Mal ausgedacht hat. Das Ziel ist, jede „Booster Silent Night“ zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Hierfür werden Welthits, sowie Rock- und Popklassiker zu einem Programm mit Gänsehautfeeling zusammengestellt. Auftritte von Gastmusikern ergänzen das Programm.

(Report Anzeigenblatt)