| 14.21 Uhr

Turnbeutel selber machen

Turnbeutel selber machen
Einen Turnbeutel aus einer alten Gardine schneidern? Das geht ganz einfach mit Nadel und Faden! FOTO: David Friedrichs–
Mönchengladbach. Wer gerne dem Trend „Turnbeutel“ nachkommen möchte, aber nicht mit der Masse gehen will, der näht sich einfach ein Einzelstück. Extra-Tipp-Praktikantin Leonie Seidel hat es ausprobiert. Von der Redaktion

Überall sieht man sie, jeder hat einen. Bunt gemustert oder einfarbig, mit lustigen Bildern oder frechen Sprüche:. Turnbeutel sind jetzt alltagstauglich und nicht mehr nur für den Gang zum Sport zu gebrauchen. Heute können sie sogar als tatsächliches Mode-Accessoire verstanden werden und ein Outfit optisch aufwerten. Am Ende sind sie aber vor allem eins: Praktisch und bequem.

Bekannte Modeketten und große Marken bieten bereits ein breit gefächertes Sortiment aus variierenden Formen und Farben an, so richtig einzigartig sind diese Stücke allerdings nicht. Wer es Retro mag, wird auf Trödelmärkten und in Second Hand-Läden fündig.

Um Beutel-Doppelgänger zu vermeiden, lässt sich ein individuelles Modell natürlich auch ganz einfach selbst schneidern. Dafür schlägt man zunächst je eine der kürzeren Seiten zweier Lieblings-Stoffzuschnitte, zum Beispiel 50 mal 70 Zentimeter, um ungefähr sieben Zentimeter links auf links um. Näht man die umgeschlagenen Stücke fest, entsteht ein Schlauch. Hier werden später die Träger hindurch gefädelt, die durch ein Zugprinzip den fertigen Beutel öffnen und verschließen.

Nun werden beide Zuschnitte rechts auf rechts gelegt, die „Schläuche“ aufeinander und an den drei freien Seiten aneinander befestigt. Näht man per Hand, empfiehlt es sich die Naht durch eine Zweite zu verstärken.

Nun den fertigen Beutel auf rechts ziehen. Für die Träger eignen sich dickere Schnüre, wie Wäscheleine, Schnürsenkel oder breites Geschenkband. Kreativmärkte bieten dafür eine große Auswahl an. Eine Schnur sollte ungefähr drei Meter lang sein. Die Träger werden jeweils durch beide Schläuche gezogen und an beiden Enden mit sich selbst verknotet.

Diese Knoten werden am unteren Teil des Stoffes an den Seiten zum Beispiel mit einer Lasche, etwas Wolle oder einer Naht befestigt – fertig!

Der Turnbeutel kann zusätzlich durch hübsche Stickereien oder mit Textilmarkern verziert werden.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige