| 13.51 Uhr

Uni-Luft im Schloss schnuppern

Uni-Luft im Schloss schnuppern
Mit der Museumsuni schlagen Professor Dr. Hans-Hennig von Grünberg, Präsident Hochschule Niederrhein, Dr. Karlheinz Wiegmann, Leiter Museum Schloss Rheydt, und Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners (v.l.) gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. FOTO: Andreas Baum
Rheydt. Auch bei der nunmehr fünften Auflage der Museumsuni werden Themen behandelt, die Schülern und letztendlich uns allen auf den Nägeln brennen. Vom 15. September bis 22. Oktober finden im Rittersaal von Schloss Rheydt acht Vorträge für Schüler aller weiterführenden Schulen statt. Anmelden kann man sich ab sofort! Von Yvonne Simeonidis

Ob Online Shopping, die Energiewende, Griechenlandkrise, Hexen oder das Handy der Zukunft – die Themen der diesjährigen Museumsuni sind so breit gefächert wie aktuell. "Es sind wieder ganz spannende Dinge dabei", findet denn auch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, "die Verzahnung von Hochschule, Schulen und dem Museum Schloss Rheydt funktioniert hier wahrlich perfekt."

"Die Hochschule lebt davon, dass sie im engen Kontakt mit ihrer Umgebung steht", betont auch Hochschulpräsident Professor Dr. Hans-Hennig von Grünberg, "und nicht nur mit Politik und Wirtschaft, besonders die Schulen sind wichtig." Um wirklich am Puls der Schüler zu sein, arbeiten die Organisatoren der Museumsuni und allen voran Dr. Christian Sonntag bei der Themenfindung mit dem städtischen Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium, kurz Math.-Nat., zusammen.

"Als Kultur- und Bildungseinrichtung bringen wir hier Schulen und Hochschule zusammen", betont Dr. Karlheinz Wiegmann, Leiter des Museums Schloss Rheydt, "wir schlagen zwei Fliegen mit einer Klappe: wir bringen die Schüler ins Museum und sie lernen die Hochschule kennen." Dies sei nötig, da viele Schüler gar nicht wissen, wie breitgefächert das Angebot der Hochschule Niederrhein eigentlich ist. "In allen unseren Fachbereichen kann ich das Bemühen erkennen, sich bekannter zu machen", freut sich Professor Dr. Hans-Hennig von Grünberg. Die Museumsuni bietet da perfekte Gelegenheit in unterschiedliche Fakultäten hinein zu schnuppern. "Wir konnten wieder hochkarätige Redner gewinnen", zeigt sich von Grünberg zufrieden. Lange bitten müsse man die Professoren und Gastredner nie, fügt Wiegmann hinzu. "Wir haben nicht nur hochkarätige Redner sondern auch hochinteressante Vorträge", verspricht von Grünberg.

Die Vorträge dauern alle 90 Minuten und finden im Rittersaal des Museums statt. "In den Raum passen etwa 100 Zuhörer", erklärt Dr. Karlheinz Wiegmann, "man sollte sich also schnell anmelden. Meist sind die Vorträge sehr flott ausgebucht." Bei Bedarf stellt die NEW Shuttlebusse an den teilnehmenden Schulen zur Verfügung. "Alle Vorträge finden um die Mittagszeit herum statt, so dass möglichst wenig Unterricht ausfällt", erklärt Dr. Wiegmann.

(Report Anzeigenblatt)