| 10.31 Uhr

Unterschriftenaktion nach tödlichem Unfall

Odenkirchen. Die Nachricht schockte am vergangenen Donnerstag die Stadt: Bei einem Unfall auf der Kölner Straße wurden zwei Kinder von einem Auto erfasst. Der Junge starb wenig später an den Folgen des Unfalls im Krankenhaus. Jetzt fordern Anwohner verstärkte Geschwindigkeitskontrollen im Bereich zwischen Odenkirchen und Sasserath. „Gerade zur Feierabendzeit zwischen 16 und 20 Uhr sind regelmäßig Fahrzeuge zu beobachten, die durch augenscheinlich wesentlich überhöhte Geschwindigkeit die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer, vor allen Dingen die der Fußgänger, ernsthaft gefährden. Betroffen hiervon ist hauptsächlich der Bereich zwischen der Einmündung Burgbongert und der Talstraße“, heißt es in der Petition. Es würden hier seit längerem keine Geschwindigkeitsmessungen stattfinden. Dies soll sich mit einer Unterschriftenaktion ändern, die dem Ordnungsamt der Stadt zugestellt werden soll. In den Forderungen heißt es weiter, bauliche Maßnahmen zu überprüfen, um eine Verkehrsberuhigung zu erreichen, beispielsweise mi einer Tempo 30-Zone im Bereich der Sportanlage Odenkirchen-Süd oder dem Einsatz von Bremsschwellen. Wer die Unterschriftenaktion unterstützen möchte, kann sich am Samstag, 1. Oktober, von 13 bis 15 Uhr oder Sonntag, 9. Oktober, von 14 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz der Sportanlage Odenkirchen-Süd einfinden und unterschreiben. Von der Redaktion
(StadtSpiegel)