| 10.22 Uhr

Vandalismus im Kleingarten

Mönchengladbach. Unbekannte Täter zerstören seit Mitte vergangenen Jahres sämtliche Gegenstände im Kleingartenverein Am Steinberg. Detlef Kautz ruft zu mehr Wachsamkeit in der Nachbarschaft auf. Von Simone Krakau

Kaputt geschlagene Scheiben, zerstörte Gartentörchen, zerschlagene Steingrills und Diebstähle – im Kleingartenverein Am Steinberg e. V. auf der Klagenfurterstraße, wurde seit Mitte vergangenen Jahres mutwillig zerstört – Täter unbekannt. Von den 41 Parzellen gibt es nur wenige, die nicht von dem Vandalismus betroffen sind. „Hier wird seit Monaten alles ziellos zerdeppert“, sagt Detlef Kautz. „Das ist ärgerlich und macht mich wütend.“ Alle zwei bis drei Tage musste die Polizei raus kommen, um Anzeigen aufzunehmen. Leider konnten auch sie nichts machen, da niemand die Täter gesehen hat und sie bisher auch noch nicht ermittelt werden konnten.

Kautz und seine Ehefrau haben seit mittlerweile sechs Jahren eine Parzelle in dem Kleingarten und haben es sich eigentlich richtig gemütlich gemacht. „Wir hatten hier immer Ruhe und fühlten uns bis zu diesem Sommer super wohl – aber so langsam verliert man auch die Lust am Kleingarten“, erzählt Kautz. Besonders dann, wenn die Täter so weit gehen, dass sie auch noch Tiere quälen. „Der Teich eines Nachbarn wurde mit Shampoo befüllt, später auch noch das Wasser herausgelassen und die 14 Kois sind elendig gestorben“ sagt Kautz. „Das geht deutlich zu weit.“

Nun hofft er auf mehr Aufmerksamkeit in der Umgebung. „Wenn Nachbarn des Kleingartens etwas sehen oder hören, sollen sie sofort die Polizei rufen – es kann und darf nicht so weiter gehen.“

(Report Anzeigenblatt)