| 15.03 Uhr

Verbände rufen zur Demo auf

Verbände rufen zur Demo auf
Von Mönchengladbach aus fahren Busse zur Demonstration am Bahnhof Buir. FOTO: Alex Püll
Mönchengladbach. Umweltverbände, Interessengemeinschaften und einige Parteien rufen dazu auf, am kommenden Samstag, 6. Oktober, an einer Demo gegen die Rodung des Hambacher Forstes und für den Kohleausstieg teilzunehmen. Busse von Gladbach und Rheydt sind organisiert. Von der Redaktion

Motorsägen heulen. Uralte Bäume fallen. Gigantische Bagger folgen, die die darunter liegende Braunkohle ausbuddeln. Zurück bleibt eine Mondlandschaft, wie die Menschen aus der Region sie vom Braunkohletagebau Garzweiler II kennen. Das plant der Energiekonzern RWE auch für den Hambacher Forst bei Köln, einen der artenreichsten Wälder des Landes.

Der BUND, Greenpeace, die Aktion Bewegt Politik Compact, die Natur Freunde Deutschland und das Bündnis Buirer für Buir rufen zur Demonstration am Samstag, 6. Oktober, gegen die Zerstörung des Restwaldes in Hambach und für den Kohleausstieg auf. Unter dem Motto „Stop Kohle“ soll ab 12 Uhr am Bahnhof in Buir demonstriert werden.

Aus Mönchengladbach beteiligen sich der ADFC, ATTAC, die Bürger-Aktion Umweltschutz, der BUND, das Gelbe Band, die Grünen, die Dorfinteressengemeinschaft Wanlo, Die Linke, der Eine Welt Laden, der Naturschutzbund Deutschland, Tante Lemi und Transistion Town MG.

Busse von Mönchengladbach zur Demo in Buir fahren um 9.30 Uhr ab Überlandbahnhof Mönchengladbach und ab 10 Uhr von der Reisebusspur des Hauptbahnhofs Rheydt ab. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, sind Anmeldungen unter der Email-Adresse hambi@mg-nachhaltig.de bis Freitag 5. Oktober, um 12 Uhr zwingend erforderlich. Dabei wird um Angabe des vollständigen Namens und der Handy-Nummer aller anzumeldenden Personen gebeten. Die Mitreise ist kostenlos, es wird aber um eine Spende zur Refinanzierung der Fahrtkosten gebeten.

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige