| 10.02 Uhr

Versteckte Schönheiten der Stadt entdecken

Versteckte Schönheiten der Stadt entdecken
Dr. Karl-Heinz Schumacher und Gabriela Cancian, beide Untere Denkmalbehörde, mit Mirjam ten Busch, Fachbereich Bauordnung und Denkmalschutz vor einer „versteckten Schönheit“.
Mönchengladbach (sk). Mönchengladbach beteiligt sich erneut am Tag des offenen Denkmals am 11. September, der in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ ganz im Zeichen des gesellschaftlichen Handelns steht. Von Simone Krakau

„Denkmäler sind als Kulturgut erhaltenswert und wertvoll“, sagt Mirjam ten Busch, Leiterin des Fachbereich Bauordnung und Denkmalschutz. „Im Alltag begegnen uns ständig Denkmäler – allerdings nehmen wir diese eher unbewusst als bewusst wahr.“ Am Sonntag, 11. September, soll das anders sein, denn dann beteiligt sich die Stadt erneut am Tag des offenen Denkmals. In diesem Jahr steht der Tag unter dem Motto „Gemeinsam Denkmale erhalten“ – ganz im Zeichen des gemeinschaftlichen Handelns.

Fokussiert wird die Rheydter Innenstadt mit ihren zahlreichen Denkmälern, darunter auch das Rathaus und die Hauptkirche. So finden am kommenden Sonntag jeweils um 11, 13 und 15 Uhr einführende Vorträge statt. Gleich der Treffpunkt führt zu einer der vielen „versteckten Schönheiten“: Ausgesucht wurde das ehemalige Schülerinnenwohnheim des Maria-Lenssen-Berufkollegs, Mühlenstraße 33. Von da aus können sich Interessierte dann anhand einer Info-Broschüre auf den Weg durch die Innenstadt machen.

Weitere Infos zum Programm gibt es auf www.tag-des-offenen-denkmals.de oder auf www.moenchengladbach.de

(StadtSpiegel)