| 14.32 Uhr

Viele Tischlein decken sich

Viele Tischlein decken sich
Die drei Mönchengladbacher Top-Köche Oliver Böker, Andreas Lehmann und Willi Hastenrath (hinten v. l.) zaubern beim Charity-Dinner des Volksvereins ein Vier-Gänge-Menu für die 100 Gäste. Saskia Derichs und Hermann-Josef Kronen freuen sich auf das einzigartige Event. FOTO: Andreas Baum
Rheydt. Seinen 35. Geburtstag feiert der Volksverein in diesem Jahr. Im Rahmen der Feierlichkeiten findet am 11. April ein bisher so nicht dagewesenes Benefiz-Dinner statt. Von Yvonne Simeonidis

Die Besonderheit des Dinners erklärt Ideengeberin Saskia Derichs vom Volksverein so: „Dieser Abend ist nicht nur für unsere Langzeitarbeitslosen sondern findet mit ihnen statt.“ Und das funktioniert so: von den insgesamt 100 Plätzen an den Tischen im festlich geschmückten Saal des Volksvereins können 50 zu einem All-Inclusive-Preis von 99 Euro gekauft werden. Im Preis dieser Menükarte ist gleichzeitig eine Partnerkarte inbegriffen, die für einen bedürftigen Gast bestimmt ist, der sich dieses Dinner sonst nicht leisten könnte.

So werden am 11. April immer vier zahlende Gäste mit vier bedürftigen Menschen an einem Tisch sitzen und ungezwungen ins Gespräch kommen. „Das Verständnis füreinander ist groß“, weiß Saskia Derichs, „hier wird sich niemand wie ein Bittsteller vorkommen.“ Und Hermann-Josef Kronen, Geschäftsführer des Volksvereins, ergänzt: „Die Gäste begegnen sich auf Augenhöhe.“

Möglich wurde das Event erst durch die Unterstützung der drei Mönchengladbacher Köche Holger Böker, Restaurant Richard Wagner, Andreas Lehmann, Restaurant Lehmanns, und Willi Hastenrath vom Flachshof. Böker etwa verbindet bereits eine langjährige Kooperation mit dem Volksverein und so war es für ihn gar keine Frage, ob er das Benefizdinner unterstützt: „Beim Volksverein geht es immer menschlich zu. Hier gibt es nichts Aufgesetztes, nichts Künstliches. Es herrscht ein harmonisches Miteinander.“ So harmonisch war denn auch das Treffen der Köche mit Kronen und Derichs, als es um die Auswahl der Gerichte ging. „Nicht einmal eine Stunde hat es gedauert, dann stand das Menu“, blickt Hermann-Josef Kronen strahlend zurück.

Mit Holger Böker ist auch ein Experte für vegetarische und vegane Speisen an Bord. Wer auf Fleisch, respektive tierische Produkte, verzichtet, muss dies nur bei der Reservierung angeben und den Wünschen wird entsprochen.

Während man die Köstlichkeiten der Top-Köche genießt, die Bedienung wird komplett aus Kräften des Volksvereins gestemmt, gibt es spannende Tafelmusik der Musikgruppe „Fallalei“. Die Köche erhalten außerdem Unterstützung durch den Handelshof, der Lebensmittel als Sachspenden zur Verfügung stellt.

Das Event ist Teil der Feierlichkeiten zum 35. Geburtstag des Volksvereins, der seit zwei Jahren ohne seinen Mitbegründer und Gallionsfigur Edmund „Edi“ Erlemann auskommen muss. „Seit Edis Tod haben wir uns bemüht, mit diversen Veranstaltungen und Aktionen auf die Menschen in der Stadt zuzugehen und sie zu uns zu holen“, erklärt Kronen und so soll dieses Event ganz im Sinne des Mottos des Volksvereins – „teilen macht reich“ – zu einem großen Fest des Teilens werden.

(Report Anzeigenblatt)