| 14.31 Uhr

Volksbank sucht neue Projekte

Volksbank sucht neue Projekte
Eines der von der Volksbank unterstützten Projekte 2015: Malerarbeiten im Café Pflaster. FOTO: Volksbank
Mönchengladbach (cc). Das soziale Projekt der Volksbank „Wir helfen“ geht ins vierte Jahr. Ab sofort kann sich beworben werden. Von Christina Reineke

„Frikadellen, Schaufeln und Wandfarbe“ – unter diesem Titel läuft der Film zum Volksbank Projekt „Wir helfen“ aus dem Jahr 2015 und zeigt, wie die Erfolgsgeschichte des 2012 gestarteten Projektes weiter geht. Zu sehen sind beispielsweise Vorstandsmitglied Franz D. Meurers beim Frikadellen-Wenden und Bankfachwirt Andreas Ewerhardy bei der Gartenarbeit; zu hören sind unter anderem Auszubildende, die „am Ende des Tages stolz sind, etwas Gutes getan zu haben.“

Aus dem genossenschaftlichen Grundgedanken der Volksbank heraus entstand vor vier Jahren die Idee, Menschen in der Region auch ganz konkret zu helfen und nicht nur durch finanzielle Mittel. Den Teamgeist fördern, anderen eine Freude bereiten, sie unterstützen und helfen – und das mit der eigenen Kraft und ehrenamtlich. „Ich bin wirklich stolz auf meine Mitarbeiter, die das Projekt ’Wir helfen’ ohne Bezahlung oder Freizeitausgleich unterstützen und mit anpacken. Ich selbst bin auch immer bei einem Projekt dabei und freue mich schon sehr auf die Bewerbungen in diesem Jahr“, so Volksbank Vorstandsmitglied Franz D. Meurers.

Im vergangenen Jahr haben sich über 50 Mitarbeiter in 140 Stunden sozialer Arbeit an der von Betriebsrat und Vorstand der Volksbank Mönchengladbach initiierten Aktion beteiligt. Und es werden jährlich mehr. „Besonders dabei ist auch, dass wir Unterstützung aus allen Unternehmensebenen haben. Vom Vorstandsmitglied bis zum Auszubildenden“, betont Andreas Ewerhardy.

In der Regel werden vier Projekte unterstützt und die „Plätze“ sind begehrt. Darum gilt es bei der Bewerbung möglichst aussagekräftig und kreativ zu sein; beispielsweise mit einem Video oder einer Fotocollage. 2015 wurden das Café Pflaster (Malerarbeiten), Cantina Nest (Mittagessen für die Kinder kochen), Alltagsausbrecher (Familienfest) und die Notunterkunft der Diakonie (Malerarbeiten) unterstützt.

(Report Anzeigenblatt)