| 14.02 Uhr

Von Odenkirchen nach Tokio

Von Odenkirchen nach Tokio
Open House für die Karriere (v. l.): Peter Jost (Hotels Elisenhof), Kim Derenthal (Hotelfachfrau im Elisenhof), Holger Böker (Restaurant Richard Wagner), Samantha Weegen (Köchin im Restaurant Richard Wagner), Isabel Hausmann (stv. Geschäftsführerin DEHOGA Nordrhein), Angela Schoofs (Agentur für Arbeit Mönchengladbach) und Benno Giesen (Vermittler der Agentur für Arbeit Mönchengladbach). FOTO: Agentur für Arbeit
Mönchengladbach. Open House in der Arbeitsagentur Mönchengladbach vom 6. bis 10. Juni: Berufe in der Gastronomie und in der Hotellerie stehen im Blick. Von der Redaktion

Angela Schoofs bringt es auf den Punkt: „Es wird Zeit, dass diese Berufe langsam in die Top Ten aufsteigen“, betont die Leiterin der Arbeitsagentur Mönchengladbach.“ Denn mit einer dualen Ausbildung beispielsweise als Hotelfachmann oder -fachfrau kann man mit dem nötigen Ehrgeiz zügig ins Hotelmanagement aufsteigen, vor allem auch bei Top Locations.“

Der Ort fürs Pressegespräch war dem Anlass entsprechend gewählt: Hotel Elisenhof in Mönchengladbach. Peter Jost führt seinen Familienbetrieb mit Herz, Leidenschaft und Fachwissen. „Mir ist es sehr wichtig, dass ich junge Menschen, die sich für diese Branche begeistern, gut ausbilde. Und genauso wichtig ist es mir, dass diese später Beruf und Familie vereinbaren können, beispielsweise biete ich Teilzeitarbeitsplätze an.“

Bei Kim Derenthal hat es geklappt. Die 21-Jährige ist im zweiten Ausbildungsjahr zur Hotelfachfrau: „Mit gefällt meine Ausbildung sehr gut. Sie ist abwechslungsreich und spannend. Sehr gut finde ich auch die Balance zwischen der Arbeit direkt mit den Gästen und am Schreibtisch im Büro.“ Genauso angetan von ihrer Ausbildung ist Samantha Weegen. Die 21-Jährige ist im dritten Ausbildungsjahr als Köchin. „Am meisten Freude habe ich, wenn ich Fingerfood und Buffet machen kann. Und natürlich genieße ich den direkten Kontakt zu den Gästen.“ Das freut natürlich auch ihren Chef Holger Böker. Er ist Betreiber des Restaurants Richard Wagner in Mönchengladbach und zugleich Ausbildungsbotschafter der DEHOGA. „Wenn Samantha mit ihrer Ausbildung fertig ist, steht ihr die Welt buchstäblich offen. Sie kann überall arbeiten. Um es mal ganz plakativ auszudrücken: von Odenkirchen nach Tokio, von Winkeln nach New York. Die duale Ausbildung in der Gastronomie und der Hotellerie in Deutschland ist einzigartig in dieser Form und weltweit anerkannt.“

Die drei Frauen und zwei Männer eint ein Ziel: Werbung für Berufe in der Gastronomie und Hotellerie zu machen. Der Sechste im Bunde ist auch noch für die Umsetzung zuständig. Benno Giesen ist Vermittler im Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Mönchengladbach. Er lädt vom 6. bis 10. Juni zum „Open House“ in sein Büro ein. „In dieser Woche können alle Jugendlichen, die gerne noch für 2016 eine Ausbildung in folgenden Berufen machen möchten, zu mir ins Büro kommen: Koch / Köchin, Restaurantfachmann / -fachfrau, Hotelfachfrau /-mann, Fachkraft Gastgewerbe und Fachmann / Fachfrau Systemgastronomie. Ohne Anruf, ohne Termin, ohne Anmeldung, einfach so. Ich berate die Jugendlichen und stelle direkten Kontakt zu den Ausbildungsbetrieben her.“

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige