| 12.02 Uhr

Vorhang auf, Film ab

Vorhang auf, Film ab
VHS-Leiter Dr. Thomas Erler, Dr. Barbara Volkwein (Bereichsleiterin kulturelle Bildung VHS), Kino-Chef Frank Janssen, Frank Füser (Leiter Fachbereich Weiterbildung und Musik) und Kino-Marketingleiter Markus Brinkmann. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Filmische Leckerbissen, die sonst nicht im Mönchengladbacher Kino zu sehen sein würden – darauf können sich die Gäste des Comet Cine Centers ab Januar freuen, denn dann startet das VHS Programmkino. Von Yvonne Simeonidis

„Seit über 20 Jahren bin ich jetzt in Mönchengladbach“, erklärt Frank Füser, Leiter des Fachbereichs Weiterbildung und Musik, „und kulturell vermisse ich eigentlich nichts. Nur, dass man für besondere Filme nach Köln und Düsseldorf fahren muss, das hat mich immer ein wenig gestört.“ Die Zeiten sind jetzt dank einer neuen Kooperation zwischen dem Comet Cine Center mit Betreiber Frank Janssen und der Volkshochschule Mönchengladbach Geschichte. Ab Januar wird es erstmals ein Programmkino in Mönchengladbach geben.

„Wir sind bisher als ’Popcornkino’ bekannt“, bekennt Frank Janssen schmunzelnd, „wer große Blockbuster sehen möchte, kommt zu uns.“ In Kempen, wo Janssen ebenfalls ein Kino betreibt, sei das anders, dort ist das Programmkino mit Leckerbissen abseits des Mainstream seit langem etabliert. „Hier in Mönchengladbach möchten wir das jetzt behutsam ebenfalls etablieren.“ Zunächst sechs Filme – immer am zweiten Montag im Monat – stehen auf dem Programm.

Die Initiative ging von Frank Füser aus. „Durch die Kooperation zwischen Kino und Musikschule für die ’Movies in Concert’-Reihe seit Anfang des Jahres waren wir bereits im Kontakt“, erinnert sich Füser, „als ich dann mit meiner Programmkino-Idee auf Kinobetreiber Frank Janssen und Marketingleiter Markus Brinkmann zugegangen bin, ist mir eine unfassbar herzliche Offenheit entgegen gekommen.“

Schnell war man sich einig und die Pläne wurden zügig konkret. Die Filmauswahl hat das Team des Comet Cine Centers um Frank Janssen übernommen. Von Hollywood-Kleinoden wie „Wunder“ mit Room-Nachwuchsstar Jacob Tremblay, Julia Roberts und Owen Wilson, über berührende Familiendramen wie „Leanders letzte Reise“ mit Jürgen Prochnow bis zu Dokumentationen wie die Flüchtlingsgeschichte „Als Paul übers Meer kam“ und die Naturdokus „Maleika“ und das BBC-Special „Unsere Erde 2“ reicht der Bogen, der mit den ersten sechs Filmen gespannt wird. Los geht es am 8. Januar um 20 Uhr mit „Leanders letzte Reise“.

(StadtSpiegel)