| 16.17 Uhr

Anzeige
Info-Abend bei „Gerhards“

Wegberg. Die Absicherung des dereinstigen Ablebens wird immer wichtiger in der heutigen Zeit. Viele Menschen wissen gar nicht, dass ihr jahrelang erspartes Geld für die dereinstige Bestattung bei Einzug in eine Pflegeeinrichtung, sehr stark reduziert wird; es wird dann nur noch ein sogenanntes Schonvermögen anerkannt. Hat man aber zu Lebzeiten bereits einen Treuhandvertrag oder eine Sterbegeldabsicherung dann ist das eigene Geld sicher – das treue Sparbuch von gestern hilft leider vor dem Sozialamt auch nicht weiter. Von der Redaktion

"Lassen Sie uns drüber reden", sagt Bestattermeister Edwin Otten und lädt Interessierte zu einem Informationsabend am 3. November um 19 Uhr (Anmeldungen unter Telefon 02434/41 27). Dabei wird Otten über Bestattungsmöglichkeiten im In- und Ausland sowie Möglichkeiten der Einäscherung und dessen Abläufe, Absicherung über einen Treuhandvertrag oder einer Sterbegeldversicherung ohne Gesundheitsfragen informieren. Außerdem können die Besucher das Bestattungshaus Gerhards in Wegberg und Eigentümer Edwin Otten einmal persönlich kennen lernen. Nach großer Renovierung ist die Trauerhalle nun modern und hell gestaltet und ist prädestiniert für individuelle Bestattungen.