| 17.28 Uhr

Anzeige
Ohren auf...

Anzeige: Ohren auf...
FOTO: Andreas Baum
Die Umwelt wird immer lauter. Unsere Ohren sind, durch lauten Umwelt- und Straßenlärm, zunehmend größerer Lautstärke ausgesetzt. Jugendliche und junge Erwachsene setzen ihre Ohren, meist durch lautes Musik-Hören und Freizeitbeschäftigungen, zusätzlichen Belastungen aus. Zudem sind Kinder, Jugendliche und Lehrer in der Schulklasse einem durchschnittlichen Lautstärkepegel von 80 dB ausgesetzt, der auf die Dauer nicht nur die Konzentration mindert sondern auch das Gehör enorm schädigt. Von der Redaktion

Schon im Kindesalter sollten die Eltern speziell darauf achten, dass Kinderspielzeuge nicht zu laute und schrille Geräusche erzeugen und Kinder nicht vermehrt lauten Situationen ausgesetzt sind. Jugendliche und Erwachsene, die beruflich oder in ihrer Freizeit freiwillig hohen Lautstärkepegeln ausgesetzt sind, sollten ihr Gehör durch individuell angefertigten Gehörschutz schützen. Eine wichtige Erkenntnis zeigt, dass man seinem Gehör nach lauten Schallereignissen auch Ruhepausen gönnen sollte. Eine Überprüfung Ihres Gehöres ist zudem wichtig um gegebenenfalls. Hörschäden frühzeitig erkennen zu können. Sowohl Kinder als auch Erwachsene sollten daher regelmäßig beim Ohrenarzt oder beim Hörgeräteakustiker einen Hörtest machen lassen. Selbstverständlich ist der Hörtest bei uns kostenfrei und daher für Sie, lediglich mit einem 20-minütigen Besuch in einem unserer Fachgeschäfte verbunden.