| 15.00 Uhr

Das ist doch wohl das Letzte

Das ist doch wohl das Letzte
„Das Letzte“ - sagt Wilfried Schmickler. FOTO: Ilona Klimek
M’gladbach. satirisch brillant in der Analyse der bundesdeutschen Wirklichkeit und kompromisslos in moralischen Fragen – das ist Wilfried Schmickler, der am Samstag, 1. April 2017, 20 Uhr, in der Achim-Besgen-Halle Schwalmtal sein aktuelles Programm „Das Letzte“ präsentiert. Von Kellys Grammatikou

Immer mehr Menschen in Deutschland fallen vom Glauben an die Grundordnung ab und füllen das entstehende Vakuum mit Misstrauen und Vorurteilen: Politiker? Alle Verbrecher! Medien? Alle verlogen! Fremde? Alle verdächtig! Ob Regierungs-, Partei- oder Fernsehprogramm – die Adressaten verweigern die Annahme, wenden sich resigniert ab und denken: Das ist doch das Letzte! Hier aber krankt der vermeintlich gesunde Menschenverstand. Denn das Letzte kommt kurz vor dem Ende. Und ein Ende ist nirgends in Sicht. Wilfried Schmickler weiß: Es hört einfach nicht auf...

Egal, ob Gesellschaft, Kirche, Politik oder Wirtschaft – gnadenlos und ohne falsche Rücksichtnahme knöpft sich Schmickler soziale Missstände, Obrigkeiten oder angeblich unumstößliche Wahrheiten vor. Und ist dabei unglaublich witzig. Denn das Letzte, was die Zukunft braucht, sind Frust und Verdruss.

(Report Anzeigenblatt)