| 11.03 Uhr

Eine Traumhochzeit in den Bergen

Die Liedbergerin Natasche Vennen-Bleiss heiratete jetzt ihren Christian „Luigi“ Bleiss im österreichischen Raurisertal, wohin ihre Eltern im Frühjahr ausgewandert waren. Von Christoph Sochart

Die Stimmung muss wundervoll gewesen sein: eine kleine Bergkapelle in den Pinzgauer Alpen, leicht angezuckerte Bergspitzen, herrlich grüne Wiesen im Tal und Sonne pur. So muss es gewesen sein: die Traumhochzeit von Natascha Vennen-Bleiss (28) und Christian „Luigi“ Bleiss (33) im österreichischen Raurisertal.

Vor rund sechs Jahren hatten sich die Reiseverkehrskauffrau und der ehemalige TVK-Handballer und Gebietsleiter für Vertrieb und Logistik in der Gladbacher Altstadt kennengelernt. Es war nicht die Liebe auf den ersten Blick, eher auf den zweiten, aber irgendwann machte es dann „klick“ bei den Beiden. Und, wo man heiraten wollte, das war dann auch schnell klar: in Rauris in Österrreich, Nataschas zweite Heimat, neuer Wohnort ihrer Eltern und der Ort, an dem Christian seiner Natascha Silvester 2014 den Heiratsantrag machte. Die Vennens, früher Gastwirte in Liedberg, wanderten im Frühjahr ins schöne Pinzgau aus und betreiben dort nun ein kleines Restaurant mit 24 Plätzen.

Geheiratet wurde mit 100 Freunden aus Italien (Luigi wurde in Rom geboren und kam mit zehn Jahren ins beschauliche Rheinland) und Korschenbroich in der kleinen Bergkapelle von Bucheben bei Rauris (Pfarrkirche zu den heiligen Hieronymus und Leonhard).

Heute sind Luigi und Natascha sehr glücklich – das mag an dem einen oder anderen Hindernis liegen, das ihnen im Weg stand. Frisch kennengelernt, schickte Luigi seiner Angebetenen einen riesigen Blumenstrauß. Sie amüsierte sich wohl sehr, dachte aber die Blumen wären von einem anderen Mann. Dumm gelaufen, sie freute sich dennoch sehr über Luigis Einfall. Zweites Problem: Pünktlich zum Gottesdienstende goss es in Strömen (die Älteren sagten aber, das würde Glück in der Ehe bringen). Drittes Hindernis: Den Beiden sagte drei Wochen vor der Hochzeit auch noch die Musik ab, die ein Jahr zuvor bereits gebucht wurde. Natascha und Luigi aber waren wie immer sehr kreativ und so fand man kurzerhand einen perfekten Ersatz: André Marselous aus München.

Er überraschte das Brautpaar und die Gäste mit einer tollen Stimme, passenden Gospels und mit einem besonderen Schmusehit: „Angels“ von Robbie Williams. So wurde am Ende alles noch gut. Der StadtSpiegel wünscht Natascha und Luigi alles Glück dieser Erde.

(StadtSpiegel)