| 14.38 Uhr

Mit moderner Technik gegen Verlust der Sehkraft

In Deutschland leiden bereits zwei Millionen Menschen an der Altersbedingten Makuladegeneration, und es werden täglich mehr. Der Rheydter Augenoptikermeister Peter Homann von Optic Homann bietet jetzt als Anerkannter Fachberater für Sehbehinderte spezielle Lösungen für Betroffene an.

 

Immer mehr Menschen gehobenen Alters klagen über "blinde Flecken" in der Mitte des Gesichtsfeldes: Das Bild verschwimmt, ein grauer Schatten entsteht, Farben sind schwer unterscheidbar, gerade Linien erscheinen verzerrt oder wellig. Treten diese Symptome auf, handelt es sich um eine Altersbedingte Makuladegeneration, kurz: AMD genannt. Bei einer Altersbedingten Makuladegeneration sterben nach und nach die Netzhautzellen ab. Das liegt an der Bildung von kleinen Ablagerungen unter der Netzhaut, die mit dem Alter entstehen, sogenannte Drusen.

 

Doch gegen die AMD lässt sich etwas unternehmen, weshalb sich Peter Homann aktuell fortgebildet hat und jetzt als Anerkannter Fachberater für Sehbehinderte Menschen mit diesem Augenleiden unterstützt, berät und begleitet. Damit ist er einer der wenigen in der Region. "Durch diese fachlich sehr anspruchsvolle Zusatzausbildung kann ich Betroffenen echte Hilfestellungen leisten", sagt Peter Homann. Immerhin sei die AMD so etwas wie die "letzte Station vor der Erblindung" – weshalb es bei einer solchen Erkrankung umso wichtiger sei, dass den Menschen schnell, präzise und individuell geholfen werde.

 

Im Fokus stehen dabei stark vergrößernde Sehhilfen, die individuell auf den Betroffenen angepasst sind. "Für ein optimales Ergebnis muss in Bezug auf Vergrößerung, auf das Allgemeinbefinden und die Lebensgewohnheiten der Betroffenen individuell Rücksicht genommen werden", erläutert Augenoptikermeister Homann. Dafür setzen er und sein Team Spezialbrillengläser ein, die noch intakte Netzhautstellen besser in den Sehprozess einbinden, die Blendung reduzieren und für mehr Kontrast sorgen. "Damit nehmen Betroffene Details wesentlich besser wahr, haben eine verbesserte Schärfentiefe und können sich sicherer bewegen", sagt Peter Homann.

 

Peter Homann und sein Team informieren am 18. März noch einmal über die Altersbedingte Makuladegeneration und stellen Lösungen für Betroffene vor.

 

Die Teilnahme am Aktionstag ist kostenlos. Der "Aktionstag Altersbedingte Makuladegeneration" dauert von 10 bis 17 Uhr und findet statt bei Optic Homann, Hauptstraße 49 in Rheydt. Informationen gibt es telefonisch unter 02166 614468.