| 13.13 Uhr

Besser im Bilde sein

Besser im Bilde sein
So rabiat gehen nicht alle Ganoven vor: Bei Senioren versuchen sie es oft mit Trickbetrug, in das Haus oder die Wohnung zu gelangen. FOTO: djd/ABUS
Mit Funk-Videotürsprechanlagen gegen Gauner. So können sich Senioren gegen Trickbetrüger und Einbrecher schützen Von der Agentur

(djd). Trickdiebstahl dürfte mittlerweile zu den häufigsten Straftaten zählen, von denen Senioren betroffen sind.

Die Gauner geben sich zum Beispiel als Hilfesuchende, entfernte Verwandte, Polizisten in Zivil oder als Handwerker aus – und gelangen so in das Haus oder die Wohnung.

Gerade ältere Mitbürger sollten deshalb die Tür niemals sofort öffnen, sondern sich vorher ein Bild verschaffen, wer draußen wartet – und im Zweifelsfall die Türe geschlossen halten.

"Zu empfehlen sind hier Funk-Videotürsprechanlagen, die Livebilder von draußen nach drinnen übertragen. Aus sicherer Distanz kann man dann in Ruhe entscheiden, ob man die Tür öffnen will oder nicht", so Florian Lauw, Sicherheitsexperte bei ABUS.

Funk-Videosystem statt Gegensprechanlage

Bei modernen Funk-Videosystemen werden Besucher bereits vor der Tür identifiziert, das Videosignal gelangt nicht nur auf einen stationären Monitor, sondern bei Bedarf auch auf ein Mobilteil und kann somit in Haus und Garten abgerufen werden. Das "Eycasa Tür & Haus Funk-Videosystem" etwa vereint Videobilder, Sprechanlage und Türöffner.

Über die integrierte Freisprecheinrichtung kann die Person an der Tür angesprochen werden, die Tür lässt sich per Knopfdruck öffnen. Das Funk-Videosystem kann vom Fachmann in kurzer Zeit installiert werden, aufwändige Verlegearbeiten von Kabeln sind nicht notwendig.

Auch Einbrecher sind eine Gefahr. "Mechanische Haussicherheit ist deshalb die Basis eines guten Einbruchschutzes – einen Schritt weiter geht mechatronischer Einbruchschutz, der den Einbruchversuch zusätzlich erkennen, melden und Hilfe holen kann", so Florian Lauw. Moderne Funkalarmanlagen wie die "Secvest" bieten diesen mechatronischen Einbruchschutz und schützen bei Bedarf auch vor Feuer, Wasser und im Notfall.

Die Bedienung der Funkalarmanlage fällt auch Senioren leicht: Die "Secvest" verfügt über extra große Tasten und gibt über Sprachansagen und Leuchtsignale deutliche Rückmeldung.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)