| 12.52 Uhr

Erweiterung mit Charakter

Erweiterung mit Charakter
Futuristisch: Spektakulär angebauter Wohnraum aus Glas und Kupfer an einem klassischen Altbau. FOTO: djd/Deutsches Kupferinstitut/P.Lobo
Anbauten kann man mit Fassaden aus Kupfer ein unverwechselbares Gesicht geben. Von der Agentur

p>(djd). Mehr Freiraum für private Lebensträume: Viele ältere Immobilien bieten gute Möglichkeiten, durch Anbauten die vorhandene Wohnfläche zu erweitern. Anstatt den vorhandenen Baustil in einem Anbau einfach fortzuführen, setzen viele Architekten und Bauherren heute auf einen stilistischen Bruch zwischen Alt- und Neubauteil. „Bewusst werden im neuen Gebäudeteil andere Formen und Materialien eingesetzt, die einen spannenden Dialog zwischen Historie und Zukunft des Bauwerks herstellen“, erklärt Martin Schmidt, Bauen-Wohnen-Fachautor beim Verbraucherportal RGZ24.de. Immer öfter finden sich dabei Baustoffe, die man dort auf Anhieb nicht unbedingt erwarten würde: Kupfer und Kupferlegierungen.

Kupfer: dauerhaft, nachhaltig und wandlungsfähig

Kupfer verbindet die Beständigkeit eines dauerhaften und nachhaltigen Werkstoffs mit einer großen Wandelbarkeit und wird somit zum erlebbaren Ausdruck für die Geschichte und Entwicklung eines Hauses. Farbschattierungen, die sich von einem lebendigen Orangerot im Laufe der Jahre unter dem Einfluss der Witterung in ein zartes Grün verwandeln, sind typisch für unbehandelte Kupferoberflächen. Die Farbveränderungen entstehen durch die natürliche Oxidation der Kupferoberfläche, die eine Schutzschicht auf dem roten Metall bildet und es gegen Korrosion schützt – ganz ohne Schutzanstriche oder andere Pflegemaßnahmen.

Spiel der Möglichkeiten

Durch spezielle Vorbehandlungen lassen sich kupferne Bauteile farblich auf das Gebäude abstimmen, sodass man auch direkt einen schönen Grünton vorsehen kann, der sich bei reinem Kupfer sonst erst nach Jahren entwickelt.

Bestimmte Legierungen wie Bronze oder Messing behalten dagegen ihren ursprünglichen Farbton nahezu unverändert über viele Jahre.

In Verbindung mit anderen Fassadenmaterialien wie Holz, Naturstein, Sichtbeton oder Glas eröffnen sich vielfältige weitere Gestaltungsmöglichkeiten für Haus-Anbauten im Zusammenhang mit dem natürlichen Werkstoff Kupfer.

Das Material selbst gibt es mittlerweile auch in unterschiedlichsten Oberflächenstrukturen, Platten, Paneelen oder sogar in Netzform, sodass der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt sind.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)