| 12.11 Uhr

Rollläden: gemütlich wohnen und Heizkosten sparen

Rollläden: gemütlich wohnen und Heizkosten sparen
Rollläden, Plissees, Rollos und Co. halten die wohlige Wärme drinnen und sorgen für Privatsphäre. FOTO: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V. (BVRS
Im Winter ist der Wunsch nach einem warmen, kuscheligen Zuhause besonders groß. Doch Wärme lässt sich nicht dauerhaft einsperren. Von der Agentur

Sie entweicht über die Gebäudehülle, Türen und vor allem über die Fenster. Auch wenn sie meist nur zehn Prozent der Gebäudefläche einnehmen, verantworten sie 40 Prozent des Wärmeverlusts. Rollläden verringern diesen Verlust und helfen so, Heizkosten zu sparen. Geöffnet lassen sie die wärmenden Sonnenstrahlen herein und geschlossen halten sie die Räume länger warm, weil sie isolierend gegen die kalte Luft von draußen wirken.

Dämmende Wirkung

Zwischen den geschlossenen Rollläden und dem Fenster bildet sich ein dämmendes Luftpolster. Das gleicht dem Prinzip einer Thermoskanne. „So bleibt die Wärme drinnen und die Kälte draußen“, sagt Marcus Baumeister vom Technischen Kompetenzzentrum des Bundesverbandes Rollladen- und Sonnenschutz e.V. (BVRS).

Ideale Ergänzung

Damit das Raumklima zu jeder Jahreszeit angenehm ist, bietet sich eine Kombination aus außen und innen liegenden Sonnenschutzprodukten an. Gerade bei Neubauten mit großen Fensterflächen ist der Effekt beachtlich. Plissees und Rollos sorgen dafür, dass die Raumwärme vom Fenster abgeschirmt ist und nicht abkühlt. Sie lassen eine behagliche Atmosphäre entstehen und schützen ganz nebenbei vor neugierigen Blicken.

Dekoration mit Funktion

Rollläden, Plissees und Rollos überzeugen zudem als dekorative Elemente. Während letztere mit ihren vielfältigen Dessins und Farben punkten, können Rollläden zur Gestaltung der Fassade beitragen. In einbruchhemmender Ausführung sorgen sie sogar für noch mehr Privatsphäre und Sicherheit. Stabile Rollladenpanzer, Hochschiebesicherungen und verstärkte Führungsschienen erschweren Einbrechern den Zugang. Um zusätzlich die Anwesenheit der Bewohner zu simulieren, sollten die Rollläden gelegentlich bewegt werden. Diese Bewegung lässt sich per Zeitschaltuhr, Sensortechnik oder App steuern. Mit dem Smartphone oder Tablet ist das Bedienen auch von unterwegs möglich. Und falls die Sonnenschutzprodukte bisher noch von Hand bedient werden: Die moderne Steuerungs- und Antriebstechnik kann von Fachbetrieben des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks auch nachträglich eingebaut werden.

Weitere Informationen zu den Produkten, Branchenleistungen und zum Fachbetrieb in der Nähe gibt es beim Informationsbüro Rollladen + Sonnenschutz auf www.rollladen-sonnenschutz.de.

(City Anzeigenblatt Krefeld II)