| 13.30 Uhr

Chefarztwechsel in Neuwerk

Chefarztwechsel in Neuwerk
Sie freuen sich auf die Zukunft: (v.l.) der Ärztliche Direktor des Krankenhauses Neuwerk, Prof. Dr. Frank A. Granderath, Dr. Ottmar P. Rollmann, der Aufsichtsratsvorsitzende Wilhlem Straaten, Dr. Ulrich Solbach und Geschäftsführer Markus Richter. FOTO: Krankenhaus Neuwerk
Neuwerk. Am vergangenen Dienstag wurde der Chefarzt der Radiologie des Krankenhauses Neuwerk verabschiedet. Im Rahmen dieser Feier wurde auch sein Nachfolger begrüßt. Von der Redaktion

Dr. Ulrich Solbach ist seit dem 1. Juli Leitender Arzt des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der St. Augustinus-Kliniken am Krankenhaus Neuwerk. In einer Feierstunde im Haus Erholung wurde Dr. Solbach am Dienstag dem Fachpublikum vorgestellt und offiziell in seinem neuen Amt begrüßt. Sein Vorgänger, der langjährige Chefarzt der Radiologie am Krankenhaus Neuwerk, Dr. med. Dipl.-Phys. Ottmar P. Rollmann, wurde verabschiedet.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der St. Augustinus-Kliniken, Wilhelm Straaten, lobte in seiner Würdigung die Um- und Weitsicht des Chefradiologen. „Dr. Rollmann hat immer gut gewirtschaftet und zur rechten Zeit unverzichtbare Investitionen getätigt. So hat er dafür gesorgt, dass rechtzeitig ein Magnetresonanztomograf angeschafft und die Abteilung digitalisiert wurde.“ Er habe damit den Grundstein für die Zukunft gelegt.

Dr. Ulrich Solbach geht nun den Schritt in die Moderne. Mit ihm wird der bisherige Schwerpunkt der bildgebenden Diagnostik um den therapeutischen Ansatz mittels bildgebender Verfahren erweitert. Bereits seit dem Jahr 2001 ist der 53-jährige Facharzt für Radiologie. Im Johanna-Etienne-Krankenhaus in Neuss spezialisierte er sich auf interventionelle Radiologie. Die interventionelle Radiologie widmet sich mittels schonender minimal-invasiver Therapie den Gefäßkrankheiten im ganzen Körper, mit Ausnahme des Herzens, und der Tumortherapie. „Auch in der Radiologie ist die Spezialisierung immer weiter fortgeschritten. Deshalb verlangt eine hohe Qualität eine hohe differenzierte Erfahrung“, so Dr. Solbach in seiner Ansprache.

Um das spezialisierte Know-how effizient zu bündeln, haben sich die beiden radiologischen Abteilungen der Partnerhäuser Johanna-Etienne-Krankenhaus in Neuss und Krankenhaus Neuwerk unter dem Dach des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie der St. Augustnius-Klinken vereint. Das eröffnet jedem der beiden Häuser die Möglichkeit, sein Behandlungs- und Therapiespektrum zu erweitern. „Die Kompetenzbündelung basiert auf dem Konzept von Personal- und Materialaustausch. Nicht der Patient reist, sondern der Facharzt kommt zum Patienten“, erklärt Markus Richter, Geschäftsführer der St. Augustinus-Kliniken. „Wir wünschen Dr. Ulrich Solbach viel Erfolg für sein Tun. Er ergänzt nicht nur im Bereich der Tumortherapie die Expertise der Radiologie, sondern des gesamten Krankenhauses Neuwerk, denn durch die Erweiterung auf den therapeutischen Sektor gibt es viele Möglichkeiten der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen des Hauses“, so Richter. Die Expansion in die Therapie sei visionär und zukunftsweisend. „Dr. Ulrich Solbach bereichert das Therapieangebot unseres Hauses optimal.“

(Report Anzeigenblatt)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige