| 00.00 Uhr

Math.-Nat. Gymnasium holte Schulsani-Pokal nach Mönchengladbach
Kleine Sanis ganz groß

Math.-Nat. Gymnasium holte Schulsani-Pokal nach Mönchengladbach: Kleine Sanis ganz groß
Alina Gotzens, Barbara Ginou, Annika Haupt, Laura Korioth und Sandra Sanders (v.l.) holten den Schulsani-Pokal 2014 nach Mönchengladbach. FOTO: Rotes Kreuz
M’gladbach/Bad Münstereifel. Beim überregionalen Wettbewerb der Schulsanitäter erreichen die „SmartSanis“ vom Math. Nat. den ersten Platz. Von der Redaktion

Das Rote Kreuz veranstaltete im Haus des Jugendrotkreuzes in Bad Münstereifel einen erstmals zweitägigen Schulsaniwettbewerb, an dem aus dem gesamten Landesverband Nordrhein 13 Schulsanitäter-Teams teilnahmen.

An einer Rahmengeschichte zum Thema „Klimaflucht“ orientierend, durften die etwa 100 Mädchen und Jungen an 13 Stationen ihr Können in Erster Hilfe, Teamwork und Kreativität beweisen.

Mit den vier Schülerinnen Annika Haupt, Barbara Ginou, Alina Gotzens und Laura Korioth (alle Jahrgangsstufe 11), waren die „SmartSanis“ vom Math.-Nat. Gymnasium mit ihrer Lehrerin Sandra Sanders zwar das kleinste Team, erhielten allerdings den größten Pokal. Sie gewannen den Schulsaniwettbewerb 2014 und trugen zum ersten Mal den Pokal nach Mönchengladbach.

Doch nicht allein beim Saniwettbewerb engagierte sich das Math.-Nat. Gymnasium, auch für die alljährlichen Haus- und Straßensammlung des DRK aktivierte Sandra Sanders erfolgreich die 7. und 8. Jahrgangsstufe sich in ihren Ferien sozial zu engagieren. Die Haus- und Straßensammlung bildet eine wichtige Grundlage der Finanzierung der Rotkreuzarbeit in Mönchengladbach. Die Schüler tragen dadurch maßgeblich dazu bei, dass wichtige Aufgaben wie die Verteilung von Kleidung an Bedürftige, die Trauerbegleitung für Kinder oder die Schulsanitätsgruppen im Stadtgebiet aufrecht erhalten werden können.

(Report Anzeigenblatt)