| 11.12 Uhr

Mehr Platz für die „Reha“

Mehr Platz für die „Reha“
Philipp Hemmrich, Geschäftsführer Medicoreha, und Heidi von den Driesch, Standortleiterin Medicoreha Rheydt, in den zukünftigen Räumlichkeiten der Medicoreha. FOTO: Medicoreha
Rheydt. Die Medicoreha-Klinik im Medizentrum Rheydt auf der Dahlener Straße expandiert. Von der Redaktion

Bis Mitte Oktober wird die Medicoreha in Rheydt deutlich wachsen. Die Fachklinik für ambulante Rehabilitation übernimmt im Medicentrum an der Dahlener Straße 69 die ehemalige Cleverkauf-Fläche und expandiert auf 2 500 Quadratmeter. Auch das bisherige Leistungsangebot wird erweitert: Unter anderem ist ein ambulantes Rehabilitationsangebot für Menschen mit psychischen und psychosomatischen Erkrankungen in Vorbereitung.

„Zu wenig Platz“ – das war laut Einrichtungsleiterin Heidi von den Driesch ein Grund für die Erweiterung der derzeitigen Trainingsfläche um das Dreifache. Im Bau ist derzeit zudem ein Bewegungsbad, in dem etwa Babyschwimm-Kurse und Aquafitness angeboten werden.

30 Jahre Erfahrung hat die Medicoreha in der ambulanten orthopädischen Reha. „Besonders häufig kommen Patienten nach Operationen an den großen Körpergelenken sowie der Hals- und Lendenwirbelsäule zu uns“, erklärt Medicoreha-Chefarzt Bosko Raic. Betroffen sind aber genauso konservativ behandelte Patienten mit Verschleißerscheinungen am Bewegungsapparat. Nach der Reha können Nachsorgeangebote eingeleitet werden. „Von unseren Leistungen profitieren viele Betroffene, ohne ihr Zuhause für mehrere Wochen verlassen zu müssen“, sagt Medicoreha-Geschäftsführer Philipp Hemmrich. Darüber hinaus werden am Standort Menschen mit schweren Verletzungen (Ambulante Rehabilitation Traumatologie) versorgt. Dabei profitieren die Patienten der Medicoreha von der Expertise, die die Therapeuten der Fachklinik im Rahmen der Arbeit beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach sammeln.

Weitere Leistungen sind Physiotherapie/Krankengymnastik und Physikalische Therapie sowie Ergotherapie. Wer ohne Rezept für seine Gesundheit unter therapeutischer Anleitung trainieren möchte, kann die Präventivangebote wie das Physiotherapeutische Aufbautraining am Gerät sowie Gesundheitskurse nutzen.

Die Medicoreha-Mitarbeiter kommen aus unterschiedlichen für die Rehabilitation relevanten Berufsgruppen. Dies ermöglicht eine interdisziplinäre Behandlung. „Die Anbindung an andere medizinische Angebote ist im Medicentrum, einem der größten Facharztzentren NRWs, ohnehin nahezu optimal“, erklärt Heidi von den Driesch.

(Report Anzeigenblatt)