| 14.43 Uhr

Prävention gegen gefährliches Doppel

Prävention gegen gefährliches Doppel
Wer sich über die Zusammenhänge von Diabetes und Schlaganfall informuieren möchte, ist am 20. Juli auf dem Alten Markt genau richtig. FOTO: Kliniken Maria Hilf
Mönchengladbach. In Deutschland erleiden rund 270 000 Menschen jährlich einen Schlaganfall. Jeder fünfte Betroffene stirbt in den ersten Wochen an den Folgen, 64 Prozent bleiben pflegebedürftig. Diabetes gilt als eine der Ursachen für einen Schlaganfall. Von der Redaktion

Gegen dieses gefährliche Doppel „Diabetes - Schlaganfall“ engagieren sich die Kliniken Maria Hilf gemeinsam mit der Aufklärungsinitiative „Herzenssache Lebenszeit“. Der rote Aktionsbus macht dazu Station auf dem Alter Markt in Mönchengladbach.

Am Freitag, 20. Juli, wird von 10 bis 15 Uhr ein breites Informationsprogramm angeboten. Neben den Gesprächsmöglichkeiten mit Ärzten werden außerdem eine Ultraschalluntersuchung der hirnversorgenden Gefäße sowie ein Schlaganfall-Risikotest angeboten. Alles selbstverständlich kostenlos.

Um der Diabetes als einer der Hauptursachen für Schlaganfall ggf. auf die Spur zu kommen, können Interessierte an einer Messdemonstration zur Blutdruck- und Blutzuckerbestimmung teilnehmen. Die Untersuchung macht Sinn, denn hier liegen die Ursachen für die meisten kardiovaskulären Erkrankungen.

Als einziges Haus der Region mit einer Stroke Unit, also einer Schlaganfallstation mit allen zur umfänglichen und schnellen Therapie notwendigen Ressourcen, arbeiten die Neurologen der Kliniken Maria Hilf erfolgreich mit dem Aktionsbündnis „Herzenssache Lebenszeit“ zusammen und bieten hier kostenlos eine umfassende Informationsplattform.

(Report Anzeigenblatt)